Tettau/Kleintettau — Für Bürgermeister Peter Ebertsch ist ganz klar, dass die Tettauer Vereinswelt und die Bürger - egal welchen kulturellen und religiösen Hintergrund sie haben - vormachen, wie ein gutes Zusammenleben funktioniert. Auch der ASV Kleintettau sei ein Musterbeispiel dafür.
"Bei uns passt es vorbildlich. Es hat noch nie Probleme gegeben", beschreibt er das Miteinander in der Marktgemeinde. "Bei uns hat es auch nie eine Parallelgesellschaft gegeben." Vielmehr brächten sich alle gemeinsam für Tettau ein. Die muslimischen Mitbürger hätten sich sogar schon an der Kirchweih beteiligt. mrm