Neutraubling — Mit einer 25:29-Niederlage sind die Handballerinnen des TV Weidhausen von ihrem Nachholspiel bei der SG Mintraching/Neutraubling am Samstagabend zurückgekehrt. Enttäuscht über den Punktverlust zeigte sich der TVW-Trainer Uwe Fromme. Allerdings lag dies nicht an der Leistung seines Teams, sondern an umstrittenen Schiedsrichterentscheidungen in den Schlussminuten.
Die SG Mintraching/Neutraubling verkürzte damit den Abstand zum Tabellendritten TV Weidhausen auf einen Punkt. Der TVW erwartet am Abschlussspieltag in der Landesliga Nord am nächsten Sonntag den TV Münchberg (10.).
"Ein Unentschieden hätten wir uns redlich verdient gehabt, denn rund 55 Minuten lang agierten beide Teams auf Augenhöhe", sagte Fromme. Mit der Leistung seines Teams, die erneut ohne Aylin Faber, Yvonne Lang und Marion Held antreten musste, war Fromme dagegen absolut zufrieden. Die Abwehrleistung war tadellos, und auch im Angriff, wo der TV Weidhausen über weite Strecken mit zwei Kreisläuferinnen spielte, setzte sich der Gast oft durch.
Ständig wechselte die Führung. Auffällig war erneut das Durchsetzungsvermögen von Stefanie Hergenröder, doch auch Sarah Pack kam besser als zuletzt zum Torerfolg. Carolin Fichtel, die diesmal leer ausging, holte zumindest den einen oder anderen Strafwurf für ihr Team.
So ging Weidhausen mit einer 14:12-Führung in die Kabine. Die Partie blieb auch im zweiten Durchgang knapp. In der 54. Min. führte die SG mit 25:24. Es folgten drei Schiedsrichterentscheidungen, die den TVW in kürzester Zeit um drei Tore zurückwarfen. Unverständlich aus der Sicht der Gäste, denn es handelte sich um zwei erfahrene Schiedsrichter, die zuvor eine tadellose Leistung gezeigt hatten.

Drei Pfiffe gegen Weidhausen

Zunächst war es eine Kreisentscheidung gegen Mariana Krasemann, die jedoch deutlich von der Linie entfernt war. Umgekehrt bekamen die Gastgeber einen Siebenmeter "geschenkt", weil angeblich eine Abwehrspielerin im Kreis stand. In der nächsten Situation wurde Carolin Fichtel am Kreis über einen Bodenpass angespielt. Der Ball springt einer Verteidigerin auf den Fuß und landet in den Händen von Carolin Fichtel, die in dieser Vorteilssituation freie Wurfbahn hat. Doch der Schiedsrichter pfiff ab. Es folgte eine ebenfalls grenzwertige Zeitstrafe gegen den TVW, womit die Partie für den Tabellendritten gelaufen war. kag
Tore für den TV Weidhausen: Hergenröder (8/1), Pack (7), S. Faber (6/4), Krasemann (3), M. Riedel (1), D. Riedel (1)