Ebersdorf — Letztlich glücklich, aber nicht unverdient triumphierten die Handballfrauen des TV Oberwallenstadt mit 15:14 (6:6) über den Bezirksliga-Gastgeber TV Ebersdorf. Die Saisonauftaktbegegnung war über weite Strecken ein offener Schlagabtausch, ehe die TVOlerinnen am Ende doch noch auf die Siegerstraße einbogen. Bei den Gästen fehlten neben Sina Scherer auch Spielmacherin Aliska Nehling sowie Hanna Eisele.
Der TVO startete in Ebersdorf sehr unglücklich. Zum einen machten es sich die Gäste durch eigenes Unvermögen selbst schwer, zum anderen stand ihm immer wieder der Pfosten im Weg. Die personell breit aufgestellten Ebersdorferinnen hielten das Spiel deshalb auf Augenhöhe. Mit einem 6:6-Gleichstand ging's in die Kabinen.
Mit der Führung zum 8:7 durch einen Konter von Nina Lausch nahm das Spiel der Oberwallenstadterinnen nach der Halbzeit an Fahrt auf. Ebersdorf bekam immer weniger Bälle durch die Gästeabwehr. Auf der Gegenseite netzten die TVO-Angreiferinnen sicher ein. Nina Lutter und Eva Schardt fanden ebenso die Lücken wie Julia Gick. Der Lohn war die 14:10-Führung. Zu nachlässig agierte der TVO dann in der Defensive und bei der Verwertung seiner Chancen. Der TVE ließ nicht zweimal bitten und erzielte den 13:14-Anschlusstreffer. Sehr wichtig war ein von Kathrin Müller in der Endphase parierter Strafwurf, der einen möglichen Ausgleich und Punktverlust für den TVO verhinderte.
TV Oberwallenstadt: Müller - Gick (1), Sünkel, Lutter (1), Lausch (9/2), Borchert (1), Glatzer, Schardt (1), Heinze (1), Popp (1)