Ebern — Ein weiteres Testspiel bestreiten die Eberner Handballer am heutigen Samstag (18.30 Uhr) bei der TS Lichtenfels. Vor 14 Tagen kassierten die Eberner in eigener Halle eine 26:33-Niederlage gegen den Bezirksoberligisten, konnten die Partie aber über weite Strecken offen gestalten. Was auf jeden Fall bei den Turnern noch zu verbessern ist, ist die Chancenverwertung. Hier muss der Hebel angesetzt werden. Die Angriffe müssen konzentrierter und effizienter abgeschlossen. Diese Schwäche war auch im Test gegen Coburg Neuses feststellen, als man leichtfertig die Chancen liegen ließ und am Ende mit 22:24 unterlegen war. Mit der Deckungsarbeit zeigt sich Trainer Batzner alles in allem zufrieden und auch mit dem Spielvortrag am gegnerischen Kreis.
In der Partie gegen die eine Klasse höher spielenden Gastgeber will man versuchen, einen weitgehend ebenbürtigen Gegner abzugeben und ein achtbares Ergebnis zu erzielen. Das Ziel ist es, mannschaftlich gesehen einen weiteren Schritt nach vorne zu machen, zumal man seit kurzem nach den harten Lauf- und Konditionseinheiten sich nun auf taktische Varianten im Angriff konzentriert. di