von unserem Mitarbeiter  Wolfgang Dietz

Ebern — Nach den beiden Auftakterfolgen am ersten Spieltag in Lichtenfels mussten die Volleyballer des TV Ebern in der Bezirksliga Oberfranken ihre erste Saisonniederlage hinnehmen. Sie unterlagen in heimischer Halle in einer auf hohem Bezirksliganiveau stehenden Begegnung dem SC Memmelsdorf II mit 1:3.
Es entwickelte sich vom ersten Ballwechsel an eine spielerisch gute und einsatzbetonte Auseinandersetzung zweier jederzeit gleichwertiger Gegner. Die Gäste entschieden den ersten Durchgang mit 25:23 für sich, während der zweite mit 25:17 an die "Turner" ging. Der Bruch kam dann im dritten Satz beim Stand von 3:4, als Manuel Bauer bei einer Angriffsaktion von einem Gästespieler unglücklich am Boden am Fuß getroffen wurde und wohl einen Bänderriss erlitt. Trainer Horst Hanke musste daraufhin umstellen. Es war jedoch danach nicht mehr der Fluss im Eberner Spiel wie zuvor, was auch die beiden Satzniederlagen von 22:25 und 20:25 unterstreichen. Doch muss man dem Team trotz der Niederlage eine starke Vorstellung bescheinigen, und dies in jeglicher Hinsicht.

Durchschnittsleistung reicht

Um einiges schwächer stellte sich dann die Mannschaft des CVJM Arzberg II vor, obwohl diese zuvor nur knapp mit 2:3 gegen Memmelsdorf verloren hatte. So reichte den Gastgebern eine durchschnittliche Leistung aus, um den Gegner mit 3:0 abzufertigen. Im Gefühl des sicheren Erfolges taten die Hausherren letztlich nicht unbedingt mehr als notwendig. Während Arzberg im ersten Satz noch einigermaßen dagegen hielt, jedoch mit 21:25 den Satzverlust nicht verhindern konnte, dominierten die Eberner im zweiten Durchgang beim 25:17 doch recht deutlich. Arzberg bäumte sich zwar noch einmal auf, doch mit 25:20 machte der TVE den Sieg perfekt. Immer dann, wenn es punktemäßig etwas enger wurde, setzten die "Turner" ihren Gegner mit ihrem variablen Angriffsspiel unter Druck.
TV Ebern: E. Hanke, Helbig, Langenberg, Bauer, Menzel, Klee, Päckert, Grämer, Heinlein