Große Erwartungen hatte ein Team des TV Coburg-Neuses bei den deutschen Meisterschaften, über die Staffel zu einer Medaille zu kommen. Am Ende konnten sich die heimischen Orientierungssportler aber auch über Rang vier freuen.
Am Ende wollte sich Dirk Hartmann auch die Holz-Medaille nicht umhängen. Die hatte der Veranstalter für die vierten Plätze vorbereitet. Hartmann, Dieter Oechler und Thomas Scheler waren bei den deutschen Staffelmeisterschaften der Orientierungsläufer mit großen Ambitionen angetreten - und wurden enttäuscht. Rang vier wurde es. Der Luxemburger Dirk Hartmann beantragte extra für dieses Jahr das Startrecht für den TV Coburg-Neuses, "von einem großen Ziel mit ihm" sprach Neuses-Trainer Scheler zur Begrüßung.
Scheler erfüllte seine Pflicht und lief bei den Herren 175 (das Alter der drei Staffelläufer muss über 175 liegen), die zweitbeste Zeit aller Läufer. Doch sowohl Hartmann als auch Oechler zählten in der Analyse zu viele Fehler, um das zwei Minuten entfernte Podest ernsthaft angreifen zu können.
Ohne Ambitionen auf das Podest angetreten waren die Eliteläufer. Zum ersten Mal seit vielen Jahren stellten die Neuseser wieder zwei Staffeln in der Herren-Hauptklasse. Neun Kilometer und 170 Höhenmeter standen für jeden Läufer auf dem Programm. Jan Schmidt, Benjamin Vetter und Fabian Scheler kämpften sich auf Rang 15, Wolfram Pohl, Benjamin Vetter und Basti Vetter wurden 19 von 27 Staffeln.
Die Meisterschaften fanden am vergangenen Wochenende im Borstendorf, statt. Der Wald im mittleren Erzgebirge war durch die zwei Wochen anhaltenden Regenfälle in der Region äußerst sumpfig, zudem sorgte der Regen für sprießende Hindernisse wie Dornen und Brennnesseln. Intensive Waldarbeiten und das umher liegende Holz machten den Wald zu einem unangenehmen und extrem fordernden Laufgelände.
Dies bekamen auch die jüngsten Teilnehmer zu spüren. Der TV Neuses stellte sowohl bei den Mädchen bis 14 als auch bei den Jungen bis 14 die jüngsten aller gestarteten Teams. Für beide ging es vor alle darum, das hektische und aufregende Erlebnis einer Staffelmeisterschaft zu erleben.
Alle Klassen starten gleichzeitig, es gibt eine etwa 100 Meter lange Zuschauerpassage und ständig kündigt der Stadionsprecher neue Entscheidungen an. Die jungen Neuseser schlugen sich gut: Bei den Mädchen platzierten sich Noemi Reuß, Klara Holzhaus und Antonia Jacobi auf dem 15. Rang. Daniel Cionoiu, Jacob Weid und Anton Tatzel wurden Neunte von 17 Mannschaften. Das macht Hoffnung für die Zukunft.


Die Besten in der Mannschaft

Seit einigen Jahren finden am gleichen Wochenende auch die deutschen Bestenkämpfe in der Mannschaft statt. Im Gegensatz zur Staffel, bei der alle drei Läufer nacheinander starten, gehen die Dreier-Teams bei der Mannschaft gleichzeitig an den Start und teilen ihre Kontrollpunkte untereinander auf. Am letzten Kontrollpunkt trifft man sich wieder, gelegentlich muss man dort auch auf die Kollegen warten, und läuft dann gemeinsam ins Ziel. 2005 richtete der TV Coburg-Neuses in Mönchröden die deutschen Meisterschaften in dieser Disziplin aus.
Der Hauptorganisator von damals, Thomas Scheler, dufte sich am Sonntag über Bronze freuen. Mit den gleichen Kollegen wie am Vortag lief Scheler auf den dritten Rang. Gold und Silber lagen nur drei Minuten entfernt. "Ein schöner Abschluss, auch wenn es am Samstag bei der Staffel nicht zu mehr gereicht hat", sagte Scheler.
Die Hauptklassen hatten eine Mammutaufgabe vor sich: Insgesamt 60 Checkpoints waren auf drei Läufer zu verteilen. Zudem mangelte es bei Temperaturen um die 30 Grad an Verpflegungsstellen im Wald. Hier hinkt der Orientierungslauf anderen Laufwettkämpfen deutlich hinterher. Nach zwei Stunden und 17 Minuten kämpften sich Jan Schmidt, Fabian Scheler und Benni Vetter auf Rang 17 bei den Herren ins Ziel. Benjamin Forkel, Basti Vetter und Wolfram Pohl wurden 22.
Auch die Damen-Elite des TV Coburg-Neuses ging an den Start und wurde mit Johanna Scheler, Michaela Cionoiu und Sigrun Ritter Neunte.
Die Damen bis 14-Mannschaft wurde 17., die Herren-14 erreichten Rang 13.


Mitteldistanz steht noch aus

Am kommenden Wochenende gehen die Neuseser Läufer bei den deutschen Meisterschaften über die Mitteldistanz in Regensburg schon wieder auf Medaillenjagd.