Ebern — Bereits zum zweiten Mal richtete die Turnabteilung des TV Ebern in der Dreifachturnhalle ein Pokalturnen für Jungen und Mädchen aus. "Wir hatten damit letztes Jahr so großen Erfolg, daran haben wir heuer angeknüpft", sagte Ursula Werner, Übungsleiterin beim TV Ebern. Damit meint sie nicht nur den organisatorischen Erfolg, sondern auch die drei Wanderpokale, die die jungen Turnerinnen aus Ebern am Ende des Tages überreicht bekamen.
Das Pokalturnen wurde unter dem Dach des Turngaus Schweinfurt-Haßberge veranstaltet und lockte insgesamt 22 Mannschaften aus Schweinfurt, Gochsheim, Hofheim und Ebern. Die gut 115 Turnerinnen und Turner zeigten in vier Disziplinen ihr Können: Minitrampolin, Bodenturnen, Laufen und Schwimmen. "Für solch einen Wettkampf muss man vielseitig trainiert sein", kommentiert Ursula Werner die Leistungen der Nachwuchssportler.
Helena Baiersdorfer und Raisa Bätz aus Ebern waren mit fünf Jahren die jüngsten Teilnehmerinnen am Turnier. In der Altersgruppe der Jahrgänge 2005 und jünger holten sie sich zusammen mit Pia Kühnel, Angelina Heymann und Ruth Baiersdorfer den Heidrun-Laschke-Pokal.

Verletzung weggesteckt

Auch in der Altersgruppe der Jahrgänge 2001 und jünger hatte die Eberner Mannschaft unter sieben Mannschaften die Nase vorn. "Die haben wirklich eine Top-Leistung gezeigt", so Ursula Werner, obwohl die begabte Turnerin Emma Waiblinger verletzungsbedingt nicht bei allen vier Disziplinen starten konnte. Der Anneliese-Vogel-Pokal ging an Emilie Mölter, Esther Reitz, Eva Schug, Emma Waiblinger und Christina Lurz.
Den Hermann-Samweber-Pokal eroberten sich ohne Konkurrenz die Turner der TG 48 Schweinfurt. Unangefochtene Spitzenleistungen zeigten auch die Eberner Turnerinnen der Jahrgänge 2000 und älter. In drei Disziplinen holten sie sich den ersten Platz und sicherten sich damit bis zum nächsten Jahr den Otto-Neugebauer-Pokal. Angetreten sind aus Ebern Franziska Stetter, Anna-Lena Bayersdorfer, Anna Neubauer, Lara Amend und Jana Werner.
"In allen Jahrgängen, in denen wir gestartet sind, haben wir den Pokal geholt", zog Ursula Werner für den TV Ebern Bilanz. Für ein Jahr dürfen diese Pokale nun in Ebern stehen, dann werden die TV-Nachwuchsturner versuchen, sie zu verteidigen.
Auf Grund der Unterstützung durch die Schwimmabteilung des TV Ebern wurde die Veranstaltung reibungslos durchgeführt, und besonders "unser schönes Schwimmbad" (Ursula Werner) wurde von den Gästen aus dem Turngau Schweinfurt-Haßberge gelobt. je