Altenkunstadt — Die vergangenen vier Rückrundenspiele der Tischtennis-Landesliga haben die TTVler erfolgreich überstanden. Am morgigen Samstag, 14.30 Uhr, treten die Altenkunstadter in Effeltrich an. In der Vorrunde verlief das Match ausgeglichen - und endete mit einem gerechten Unentschieden.
Die TTV-Akteure um Spielführer Mario Krug haben die vergangenen Spiel durch enormen Kampfgeist und Glück gewonnen. Mit dieser Einstellung kann die Mannschaft auch diesmal für eine Überraschung sorgen.
Das Team ist derzeit in jedem Paarkreuz gut drauf: Miro Hurina spielte in Tiefenlauter wieder groß auf und auch Mario Krug, obwohl er zweimal knapp verlor, war in ausgezeichneter Verfassung. Bestens in Schuss ist auch das Mittelpaarkreuz mit Frank Zeller und Tino Zasche, die sehr viel Selbstvertrauen haben. Zufriedenheit herrscht auch im Schlusspaarkreuz. Hier erzielten Holger Funke und Alexander Zeuss im vergangenen Punktspiel drei wichtige Siege. Dass die Doppel der TTVler derzeit gut harmonieren, zeigten sie mit drei Erfolgen in Tiefenlauter.
Aber auch die Mannschaft der Gastgeber ist auf keinen Fall zu unterschätzen. Sie haben mit Ali-Kider und Mill zwei sehr gut mithaltende Spitzen, die jederzeit einen gleichwertigen Gegner abgeben. Auch das Mittelpaarkreuz mit Götz und Späth ist nicht zu verachten und immer wieder bereit, gute Ergebnisse zu erspielen.
Auf Position 5 und 6 sind die Gastgeber mit Rackelmann und Kölle ebenso bestens bestückt. Wie die Effeltricher am Ende aufgestellt sind, wird sich zeigen, da sie noch einige sehr gute Akteure in der Hinterhand haben. Es wird also ein Spiel auf Biegen und Brechen, das man seitens der Gäste hofft zu gewinnen, um weiter an der Tabellenspitze mitzumischen. gi