Wohlbach — SB Versbach kommt als Tabellennachbar heute nach Wohlbach und morgen, am Sonntag, muss die heimische Mannschaft zum übermächtigen TV Hilpolstein, wo die Früchte extrem hoch hängen.
Zu einem vorentscheidenden Match in der 3. Bundesliga kommt es heute, am Samstag, in Wohlbach beim Heimspiel der TTC-Herren gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn auf Platz neun, dem Sportbund Versbach.
Der TTC Wohlbach muss dieses Spiel gewinnen, wenn er den Anschluss an die davorliegenden Mannschaften halten will. Die Gäste haben bisher ähnlich unglücklich agiert, wie die TTC-Herren. In Versbach wurden die Wohlbacher auf dem linken Fuß erwischt und konnten eine 2:6-Niederlage nicht vermeiden. Zuhause wollen es die Wohlbacher Herren besser machen. Der Heimvorteil und die für die Gäste ungewohnten Plastikbälle könnten den Ausschlag geben. Allerdings stehen mit Thomas Theissmann, Andreas Ball, Daniel Geist und Benjamin Rössner absolute Routiniers des Tischtennis-Sports für die Gäste an den Platten, die schon großartige Erfolge für sich verbuchen konnten. Doch der TTC will es noch einmal versuchen.
GC Foerster hat die Nachwirkungen seiner Japanreise überwunden und Yevgeniy Christ ist gesundheitlich wieder fit. Der Heimmannschaft stehen alle Ressourcen zur Verfügung und die Mannen um Marc Seidler werden alles geben, um zwei Punkte in diesem Heimspiel einzufahren.
Weitaus schwieriger wird es am Sonntag in Hilpolstein gegen die aktuell mit zwei Minuspunkten beste Mannschaft der Liga werden. Die Aushängeschilder Alexander Flemmig und Nico Christ sind im vorderen Paarkreuz eine Bank. Vielleicht gelingt den TTC Herren der eine oder andere Überraschungspunkt. hb