Ludwigsstadt — Nach der deutlichen Schlappe beim Post SV Bamberg haben sich die Bezirksoberliga-Basketballer des TSV Ludwigsstadt mit einem 100:67-Heimsieg gegen die Regnitztal Baskets rehabilitiert.
Nach der desaströsen Vorstellung aus der Vorwoche merkte man den Ludschtern an, dass sie auf Wiedergutmachung aus waren. Personell konnten sie bis auf die Langzeitverletzten Wiefel und Hader aus dem Vollen schöpfen. Im ersten Viertel legten sie los wie die Feuerwehr und zeigten Basketball wie aus einem Guss. Vor allem Topscorer Michael Jasmund war gut aufgelegt; allein im ersten Viertel erzielte der Routinier 16 Punkte. So lag man schon zu diesem frühen Zeitpunkt komfortabel in Führung (28:11).
Die kurze Viertelpause tat dem kreativen Spiel der Ludschter keinen Abbruch. Immer wieder fand man den offenen Wurf oder kreierte nach guter Verteidigungsarbeit einfache Punkte im Fastbreak. Hier hätte die Ausbeute allerdings noch besser sein können; teilweise wurden einfachste Korbleger verlegt. Diese Tatsache fiel an diesem Abend aber kaum bis gar nicht ins Gewicht. Zum Pausentee konnte die Führung weiter ausgebaut werden (56:32).
Im dritten Viertel merkte man dem TSV an, dass aufgrund der Höhe des Vorsprungs ein Gang zurückgeschaltet wurde. Es schlichen sich Unachtsamkeiten ein; Ballverluste im Angriff und Offensivrebounds für die Regnitztaler waren die Folge. Da der Vorsprung zu diesem Zeitpunkt aber schon so immens war, konnte man bei den Gästen kein Aufbäumen erkennen (76:53).
Im Schlussabschnitt merkte man den Ludschtern an, den zahlreichen Fans noch ein paar schöne Spielzüge zeigen zu wollen. Dies gelang auch. Immer wieder brachten sie Center Ben Pfeiffer in unmittelbarer Korbnähe in Position. Dieser fand dann entweder den offenen Mitspieler oder schloss selbst erfolgreich ab.
Alles in allem war es ein sehr gelungener Abend in der Hermann-Söllner-Halle mit vielen sehenswerten Aktionen und einer hochprozentigen Trefferquote. Der TSV trifft nun am Samstag auswärts auf den TSV Staffelstein. Eine Woche später (5. Dezember) stellt sich der Liganeuling vom BBC Eckersdorf in Ludwigsstadt vor.
TSV Ludwigsstadt: Jasmund (31), Müller (16), Mohler (17), Baier (1), Imsel (4), Bär (2), P. Pfeiffer (11), Zipfel, B. Pfeiffer (18), Karakus. pf