Die Tischtennis-Herren des TSV Windheim unterlagen am Sonntag daheim gegen den direkten Konkurrenten FC Hösbach mit 5:9. Angesichts des schweren Restprogramm dürften somit die Landesliga-Lichter in der TSV-Arena mit hoher Wahrscheinlichkeit zum Ende der Saison ausgehen.
Dabei begann es für die Windheimer ziemlich gut. Nach den Doppeln stand eine 2:1-Führung zu Buche, da Stefan Schirmer und Matthias Trebes endlich einmal gut harmonierten und auch Armin Raab und Volker Wich bei 2:0-Satzführung zwar einen 6:2-Vorsprung ungenutzt ließen, aber letztendlich im fünften Satz relativ sicher den zweiten Punkt holten. Fritz Schröppel und Udo Greser ging am Ende der Sätze immer knapp die Luft aus.
Stefan Schirmer erhöhte in einem sehenswerten Topspin-Duell gegen Michael Hein auf 3:1. Das notwendige Quäntchen Glück fehlte Matthias Trebes gegen Routinier Paul Beisler, dem er sehr knapp mit 12:14, 9:11 und 9:11 unterlag.
Während Fritz Schröppel gegen Andreas Hein ohne große Chance war, unterlag Armin Raab in einem von zahlreichen Vorhandschüssen geprägten Spiel gegen Huttner im fünften Satz, so dass der TSV erstmals mit 3:4 hinten lag.
Den Ausgleich besorgte Volker Wich, der es nach der 2:0-Satzführung nochmals spannend machte und hauchdünn im Entscheidungssatz mit 13:11 gegen Schuler gewann. Udo Greser musste Maier zu einem 3:0-Erfolg gratulieren, was Hösbach wieder in Front brachte.
Doch die Windheimer blieben am Drücker. Schirmer kam nur im zweiten Satz beim 12:10 etwas in Bedrängnis, besiegte aber Beisler sicher mit 3:0 und glich abermals aus. Dann hieß es frei nach Jürgen Wegmann: "Erst hatten wir kein Glück, und dann kam auch noch Pech dazu!" Trebes unterlag ebenso wie Schröppel nach teilweise tollen Ballwechseln im fünften Durchgang, so dass es 5:7 anstatt 7:5 für den TSV stand.
Dies nutzten die Gäste aus Unterfranken konsequent aus. Sie brachten mit einem 3:0-Erfolg von Andreas Hein gegen Raab und einem 3:1 von Maier gegen Wich den Auswärtssieg unter Dach und Fach.
Bei jetzt vier Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz und außer dem Post-SV Bamberg fast nur noch unlösbaren Aufgaben scheint das Abenteuer Landesliga für die Herren des TSV Windheim wohl nach einem Jahr Zugehörigkeit zu Ende zu gehen.
Ergebnisse: Schirmer/Trebes - A. Hein/Huttner 3:0, Schröppel /Greser - Beisler/M. Hein 0:3, Raab/Wich - Maier/Schuler 3:2, Schirmer - M. Hein 3:1, Trebes - Beisler 0:3, Schröppel - A. Hein 0:3, Raab - Huttner 2:3, Wich - Schuler 3:2, Greser - Maier 0:3, Schirmer - Beisler 3:0, Trebes - M. Hein 2:3, Schröppel - Huttner 2:3, Raab - A. Hein 0:3, Wich - Maier 1:3. at