In der Kreisklasse 4 stehen am Wochenende wichtige Spiele im Titelrennen und im Kampf gegen den Abstieg auf dem Programm. Anstoß ist mit zwei Ausnahmen am Sonntag um 15 Uhr.


Samstag

SV Gifting - SC Steinbach
Trotz der Niederlage in Steinwiesen muss der SV Gifting (3.) im Kampf um Rang 2 noch nicht resignieren. Voraussetzung ist allerdings heute (16 Uhr) ein Sieg gegen den SC Steinbach (13.), der selbst jeden Punkt dringend benötigt und schon das Hinspiel verloren hat (1:3).


Sonntag

ASV Kleintettau II -
DJK-SV Neufang

Bereits um 12.30 Uhr ist der Tabellenführer aus Neufang morgen bei der ASV-Reserve gefordert. Dann will die DJK den Schwung vom vergangenen Wochenende (5:2 gegen Haig) mitnehmen und den nächsten Schritt in Richtung Titel tun. Die Kleintettauer (10.) sind aber noch längst nicht gesichert (Hinspiel 1:4).

FC Hirschfeld -
TSV Neukenroth

Das Hinspiel (5:0-Sieg) war eine klare Angelegenheit für den TSV Neukenroth (2.), der sich nach der Schlappe gegen Reitsch keinen weiteren Ausrutscher mehr leisten darf. Der droht aber morgen durchaus, denn beim FC Hirschfeld (9.) kann man die Punkte nicht im Vorbeigehen mitnehmen.

FC Seibelsdorf - SSV Tschirn
Die Seibelsdorfer (11.) haben in Gundelsdorf einen Schritt in Richtung Klassenerhalt getan. Ein weiterer soll morgen folgen, wenn der SSV Tschirn (16.) zu Gast ist. Das Schlusslicht gab zwar zuletzt gegen Burggrub ein Lebenszeichen von sich, doch ob es reicht, den Anschluss nochmals herzustellen, ist doch mehr als fraglich (Hinspiel 4:1).
TSV Gundelsdorf - FC Haig
Nach der jüngsten Heimniederlage sind die Sorgen beim TSV Gundelsdorf (12.) noch größer geworden. Ob sie in ihrer nicht einfachen Lage im Nachbarderby punkten können? Die Wackeraner (5.), in der Hinrunde 3:2-Sieger, werden keine Geschenke mitbringen, obwohl der Aufstieg nun kein Thema mehr ist.

FC Wallenfels - SV Reitsch
Mit klaren Auswärtssiegen haben beide Kontrahenten beste Werbung für das anstehende Duell gemacht. Nach dem 2:2 im ersten Aufeinandertreffen wollen die Wallenfelser (7.) diesmal die Punkte verbuchen, aber der SV Reitsch kann sich durchaus gute Chancen ausrechnen.

TSV Wilhelmsthal -
SV Steinwiesen

Beide Mannschaften stehen vor einem eminent wichtigen Spiel. Der TSV Wilhelmsthal (15.) will mit einem Heimsieg den Rückstand zum Konkurrenten wieder auf zwei Zähler verkürzen, doch die Steinwiesener (14.), im Hinspiel 5:0-Sieger, können den Abstand deutlich ausbauen und vielleicht den Relegationsplatz verlassen. Für die Heimelf dürfte schon ein Punkt zu wenig sein.

FC Burggrub - TSV Windheim
Trotz vieler guter Chancen musste sich der FC Burggrub (8.) beim Schlusslicht beugen. Wenn diese nicht besser verwertet werden, droht auch gegen den TSV Windheim (6.) Ungemach, denn die Gäste sind im Angriff immer für einen oder gar mehrere Treffer gut, in der Abwehr allerdings weiterhin anfällig (Hinspiel 0:2).


Beste Torschützen

32 Tore: Tucci (Neufang). - 18 Tore: Hofmann (Reitsch). - 17 Tore: Großmann (Windheim). - 16 Tore: Maurer (Neukenroth). - 15 Tore: Quiner (Haig), Triantafyllidis (Seibelsdorf), Rebhan (Neukenroth), Bicak (Wallenfels), Welsch (Wilhelmsthal). han