Am 27. Spieltag in der Kreisklasse 4 wäre fast die Meisterschaft entschieden worden, doch der TSV Neukenroth rettete in den Schlussminuten noch ein 3:3 gegen Absteiger TSV Wilhelmsthal. Spannend bleibt weiter die Frage, wer Platz 14 belegt und in die Relegation gehen muss.

TSV Windheim -
DJK-SV Neufang 0:1 (0:1)

In einer ausgeglichenen Begegnung hatte die Heimelf durch einen Kopfball von Andreas Fehn die erste Möglichkeit, um in Führung zu gehen. Beim anschließenden Sturmlauf der Gäste parierte Torwart Christoph Piekacz zunächst drei sehr gute Chancen von Frank Tucci, bevor Tobias Wachter das "goldene Tor" durch einen vermeintlich haltbaren Weitschuss gelang. Piekacz gewann in der 33. Minute erneut sensationell das Duell gegen Torjäger Tucci.
In der verbleibenden Spielzeit zeigte die zweite Reihe des TSV Windheim viel Herz und lieferte dem Tabellenführer einen respektablen Kampf mit offenem Visier. Dem von den Fans geforderten Abteilungsleiter Markus Neubauer blieb es vorbehalten, die abschließende Konterchance zum herbeigesehnten Ausgleich nicht zu verwandeln. SR Stark (Marktzeuln) machte seinem Namen alle Ehre.
Tor: 0:1 Wachter (19.). rj

TSV Neukenroth −
TSV Wilhelmsthal 3:3 (0:2)

Gemessen an der starken Leistung in diesem Spiel erscheint der Abstieg des TSV Wilhelmsthal für die unerklärlich, welche die Mannschaft im Saisonverlauf nur selten gesehen haben. Die Gastgeber starteten schwungvoll, wirkten aber zunächst bei einem Chancenverhältnis von 7:3 im Abschluss sehr nachlässig. Darüber hinaus kamen ihre Defensivprobleme den agilen Gästestürmern Buckreus und Schnappauf entgegen, der mit einem platzierten Schuss das 0:1 erzielte. Wenig später erhöhte Müller mit einem vom Innenpfosten ins Tor springenden Schuss auf 0:2. Dem Treffer war allerdings ein nicht geahndetes Foul eines Gästespielers vorausgegangen.
Im zweiten Durchgang nutzte Maurer zunächst einen misslungenen Rückpass zum Anschlusstreffer, dem aber Buckreus wenig später nach einem schulmäßigen Konter das 1:3 folgen ließ. Obwohl die Gastgeber weit unter ihren Möglichkeiten blieben, gelang ihnen in der Schlussphase durch Rebhan und F. Wachter der verdiente Ausgleich, den T. Wachter und Müller mit starken Einzelleistungen mustergültig vorbereitet hatten.
Tore: 0:1 Schnappauf (17.), 0:2 Müller (22.), 1:2 Maurer (57.), 1:3 Buckreus (70.), 2:3 J. Rebhan (78.), 3:3 T. Wachter (90.) / SR: Zapf (Weitramsdorf). lw

SV Steinwiesen -
FC Hirschfeld 1:3 (1:0)

Es war ein verdienter Gästesieg, auch wenn dem Führungstreffer ein Fou l voranging, das vom Schiedsrichter nicht unterbunden wurde. Steinwiesen führte zur Pause etwas glücklich durch einen Freistoß aus rund 20 Metern. Bereits vorher hatten Hollendonner und Schüsser Chancen zur Führung, aber beide scheiterten am Gästetorwart. Die Hirschfelder hatte einen Pfostentreffer zu verzeichnen und standen ebenfalls zweimal allein vor SV-Torwart Gremer.
Dem Ausgleich ging ein Steinwiesener Fehler am eigenen Strafraum voraus. Kurz darauf ging der Gast in Führung. Erst danach sah man wieder ein Aufbäumen der Heimelf, aber auch deutliche spielerische und läuferische Defizite. Da die Steinwiesener aufmachten, hatte der Gast viel Platz für Konter. Einer davon führte zum dritten Treffer.
Tore: 1:0 Simon /(24.), 1:1 Räder (54.), 1:2 Uhlir (56.), 1:3 Uhlir (86.) / SR: Opel (Bayreuth). rr

SV Gifting -
FC Burggrub 1:3 (1:1)

In einem zunächst ausgeglichenen Spiel versuchten beide Mannschaften, spielerische Akzente zu setzen, vergaßen aber dabei das Wesentliche, nämlich den Torabschluss. So dauerte es 29. Minuten, ehe sich die erste Torchance ergab, als Wünsch f allein vor dem Tor der Gastgeber auftauchte, jedoch an Torwart Gareis scheiterte. In der 42. Minute hatten die Gastgeber Pech, als Völkel per Direktabnahme nur den Pfosten traf. Im Gegenzug fiel das 0:1, als Spielertrainer Schneider vors Tor flankte und Kotschenreuther traf. Postwendend stand es 1:1, als Gareis nach einem langen Ball zwischen zwei Gästeverteidiger spurtete und überlegt vollendete (44.).
Im zweiten Abschnitt glich das Spiel einem Freundschaftskick, und vor allem die Gastgeber investierten viel zu wenig. So brachte Zäther nach 55 Minuten seine Farben erneut in Führung, als er geschickt seinen Körper einsetzte und dem Torwart aus 16 Metern keine Abwehrmöglichkeit ließ. Auf der Gegenseite scheiterten zuerst Dressel und dann Pfadenhauer am glänzend reagierenden Sünkel. Eine Viertelstunde vor Schluss erzielte Grünbeck aus abseitsverdächtiger Position das 1:3. Schubert traf in der 83. Minute erneut die Latte des Gästetores. Dann konnte sich nochmals TW Gareis auszeichnen, als er einen Freistoß von Kessel übers Tor lenkte. So entführten nahmen die Gäste verdient die Punkte.
Tore: 0:1 Schneider (43.), 1:1 Gareis (44.), 1:2 Zäther (55.), 1:3 Grünbeck (75.) / SR: Dippold (FC Wiesla Hof). jr

SSV Tschirn -
TSV Gundelsdorf 1:2 (1:1)

Die Gäste erzielten bereits nach fünf Minuten mit einem unhaltbaren Fernschuss die Führung. Bis zur 20. Minute sahen die Zuschauer nur Szenen der Gundelsdorfer, doch wurden zahlreiche Chancen nicht genutzt. S. Hofmann markierte nach Flanke von Renk den Ausgleich mit dem Kopf. Bis zur Pause übernahm jetzt der SSV das Kommando, konnte aber keine Tore erzielen.
In der zweiten Hälfte zeigten die Gundelsdorfer weiterhin das reifere Spiel. Die "Blau-Weißen" hielten aber mit eisernem Willen und Kampf dagegen. Auf beiden Seiten wurden zahlreiche klare leichtfertig vergeben. Fünf Minuten vor dem Schlusspfiff erzielte Spielertrainer Kestel nach einer Ecke mit einem Flachschuss aus 13 Metern den Siegtreffer für die Gäste.
Tore: 0:1 Kreul (5.), 1:1 S. Hofmann (30.), 1:2 Kestel (85.) / SR: Dietz (Stöppach-Haarth). ed

FC Wallenfels -
FC Seibelsdorf 2:2 (0:0)

In einer Partie auf sehr überschaubarem Niveau musste sich der FC Wallenfels mit einem Remis begnügen und bot dabei eine weitgehend dürftige Leistung. Im ersten Spielabschnitt boten sich beidseitig nur wenige Tormöglichkeiten, die allesamt vergeben wurden.
Der Pausentee schien den Einheimischen nicht gemundet zu haben, denn sie gerieten schnell mit 0:2 in Rückstand, wobei der zweite Treffer im Anschluss an einen eigenen Eckball fiel. Nach dem Anschlusstreffer durch einen Kopfball von Hofmann rafften sich die Platzherren zumindest etwas auf und schafften durch einen satten Schuss von Bicak den Ausgleich. Zu weiteren Treffern reichte es nicht, da die Gäste mit vereinten Kräften die meist zerfahrenen Angriffsbemühungen des heimischen FC abwehren konnten.
Tore: 0:1 Fantahun (47.), 0:2 Triantafyllidis (57.), 1:2 Hofmann (63.), 2:2 Bicak (75.) / SR: Klement (Faßmannsreuth). gst
SC Steinbach -
ASV Kleintettau II 2:2 (1:1)

Nach beiderseitigem Abtasten hatte der ASV nach einem Abstimmungsfehler in der heimischen Abwehr die erste Chance. Trotz des Führungstores von Flender nach einem Freistoß und anschließendem Abstauber war es ein ausgeglichenes Spiel auf überschaubarem Niveau. Dann wurde die Partie ruppiger. Mit einem Foulelfmeter, sicher verwandelt durch Hanna, glichen die Gäste kurz vor der Pause zum 1: 1 aus.
Wiederum eine Standardsituation, ein Freistoß, brachte kurz nach Wiederanpfiff die Kleintettauer durch Karapinar in Führung. Aufgrund übertriebener Härte der Gäste, vieler Fouls auf beiden Seiten und zu laschem Eingreifen des Schiedsrichters, aber auch aufgrund fehlende Spielzüge wurde Match eher zu einem Kampf als zu einem Fußballspiel. Es war daher fast logisch, dass der Ausgleich für die Steinbacher nicht aus einem Spielzug heraus, sondern aus einem herrlichen Freistoßtor durch Raab fiel.
Tore: 1:0 Flender (18.), 1:1 Hanna (38./FE), 1:2 Karapinar (47.), 2:2 J. Raab (87.) / SR: Bienlein (Stockheim). kln

SV Reitsch -
FC Wacker Haig 2:4 (1:1)

Eine absolut unnötige Niederlage mussten die Reitscher im Derby gegen den FC Wacker Haig verbuchen. Nach einem Freistoßtreffer von Günther und einem herrlichen Volleyabschluss von Peter (40.) ging es leistungsgerecht mit 1:1 in die zweite Hälfte.
Da reichten den Gästen sechs Minuten, um drei Treffer zu erzielen, die einmal durch ein nicht geahndetes Foulspiel und durch zwei Gastgebergeschenke eingeleitet wurden. Die Hausherren verbuchten außer dem sehenswerten Tor von Hofmann zum 2:4 noch zwei Pfostentreffer (46. und 69.) und einige weitere aussichtsreiche Chancen, doch waren sie nicht mehr in der Lage, dem Spiel eine Wende zu geben.
Tore: 0:1 Günther (6.), 1:1 Peter (40.), 1:2 Baierlipp (57.), 1:3 Baierlipp (58.), 1:4 Bär (63.), 2:4 Hofmann (65.) / SR: Beck (Mürsbach). kk