Eindrucksvoll haben sich die Tischtennis-Damen der SG Neuses in der 2. Bezirksliga für die 2:8-Pleite in Konradsreuth revanchiert. Gleiches gilt für den TSV Steinberg, der in der Vorrunde noch mit 3:8 am SV Hof gescheitert war. Jetzt ließen die TSV-Damen mit einem 8:2 in der Saalestadt aufhorchen, womit sie zugleich zwei wertvolle Punkte im Kampf gegen den Abstieg einfuhren.

SG Neuses -
TV Konradsreuth II 8:1

Eines der beiden Doppel ging zwar zum Auftakt an die Gäste, doch dann legten die Einheimischen los wie die Feuerwehr. Nach dem 1:1-Ausgleich brachten Katja Schwemmlein, Doris Gareis, Gisela Schrafft und Rosalinde Hanna ihr Team mit ungefährdeten Erfolgen mit 5:1 in Front. Da auch in den folgenden drei Einzeln nur ein unbedeutender Satzverlust verzeichnet wurde, war der Kantersieg perfekt.
Ergebnisse: Schwemmlein/Gareis - Bobrich/Schmitt 2:3, Hanna/Schrafft - Geupel/Harz 3:1, Schwemmlein - Schmitt 3:0, Gareis - Bobrich 3:1, Schrafft - Harz 3:0, Hanna - Geupel 3:1, Schwemmlein - Bobrich 3:1, Gareis - Schmitt 3:0, Schrafft - Geupel 3:0.

SV Hof - TSV Steinberg 2:8
Die Gäste gingen zwar mit 2:0 in Führung, da jedoch die ersten zwei Einzel verloren gingen, stand es 2:2. Carolin Rehm und ihre Mutter Helene Müller besorgten mit sicheren Erfolgen wieder den 2-Punkte-Vorsprung. Petra Fugmann musste zwar in den fünften Satz, behielt hier aber mit 11:8 die Oberhand. Ina Baumgärtner und Rehm trumpften jeweils mit 3:0 auf, und Müller steckte den Verlust des ersten Satzes recht schnell weg, so dass Steinberg die Hoferinnen aufs Kreuz gelegt hatten.
Ergebnisse: Hartmann/Langheinrich - Fujgmann/Müller 0:3, Zeitler/Müller - Baumgärtner/Rehm 1:3, Hartmann - Baumgärtner 3:1, Zeitler - Fugmann 3:2, Langheinrich - Rehm 0:3, Müller - Müller 0:3, Hartmann - Fugmann 2:3, Zeitler - Baumgärtner 0:3, Langheinrich - Müller 1:3, Müller - Rehm 0:3. hf