Nach zwei Auswärtsniederlagen bei den Maintal Baskets Hassberge und der SpVgg Rattelsdorf haben die Ludwigsstadter Basketballer einen Arbeitssieg verzeichnet.

TSV Ludwigsstadt -
SV Pettstadt 94:86

Der TSV musste im Vergleich zur Vorwoche auf Tobias Imsel verzichten, weiterhin fehlte Felix Wiefel. Dafür halfen die beiden Routiniers Stefan Zipfel und Daniel Köstner aus.
Die Ludschter starteten vor gut besetzten Zuschauerrängen etwas zerfahren in die Partie. Die Nervosität des ersten Heimspiels war förmlich zu spüren. In der Defense fand man oft keinen Zugriff und ließ den gefährlichen Schützen der Gäste oft zu viel Raum. So geriet man immer weiter ins Hintertreffen (18:26).
Im zweiten Viertel fand man durch eine Umstellung in der Verteidigung besser ins Spiel und bot den bis dato besten Basketball der noch jungen Saison. Durch viele erzwungene Ballverluste der Gäste konnte man das favorisierte Fastbreak-Spiel aufziehen. So erzielten die Ludschter in diesem Spielabschnitt 36 Punkte und schafften bis zur Pause den "Turnaround" (54:44).
Im dritten Viertel merkte man den Gästen an, dass sie ihre Leistung aus dem zweiten Viertel wettmachen wollten. Trotz vieler verwandelter Dreier des SV Pettstadt konnten die Frankenwälder den Vorsprung stets stabil halten. Dies lag vor allem an der wiedergefundenen Treffsicherheit von Chris Mohler. Dieser hatte immer wieder die passende Antwort parat (77:62).
Im letzten Viertel warfen die Gäste nochmals alles in die Waagschale. Auch hier hatte der TSV immer wieder etwas dagegen. In dieser Phase war es vor allem Ben Pfeiffer, der im Stile Ludschter Center-Legenden der erfolgreichen 70-er Jahre viele zweite Wurfchancen nutzte und auch von der Freiwurflinie treffsicher war. So stand am Ende ein Arbeitssieg zu Buche, der aber deutlich machte, dass es noch an manchen Stellen hakt. Sollten es die Hausherren jedoch schaffen, die Leistung aus dem zweiten Viertel dauerhaft aufs Parkett zu bringen, steht einer erfolgreicheren Spielzeit nichts im Wege.
TSV Ludwigsstadt: Jasmund (16), Müller (11), Mohler (19), Baier (2), Köstner (1), P. Pfeiffer (20), Zipfel (2), B. Pfeiffer (19), Karakus (4), Baumann.
Der TSV ist am kommenden Sonntag ab 16.30 Uhr bei den Bischberg Baskets im Einsatz. Das nächste Heimspiel steigt am 19. November um 18 Uhr gegen die TS Lichtenfels. ppf