Weißenbrunn — Das hervorragende sommerliche Wanderwetter bescherte den Wanderfreunden Weißenbrunn und Umgebung bei den 38. IVV-Wandertagen eine hervorragende Teilnehmerzahl.
An die 1000 Wanderer - darunter 50 Gruppen - nahmen die Fünf- beziehungsweise Zwölf-Kilometer-Routen in Angriff. Die größten Wandergruppen waren, wie in vielen Jahren zuvor, der TSV Küps und der TSV Weißenbrunn. Die landschaftlich sehr schön gelegenen Strecken führten über Bergrücken und durch Täler. Sie verliefen auf befestigten Straßen, Wald- und Wiesenwegen quer durch das östliche Gebiet von Weißenbrunn nach Grün und über Wildenberg ging es den Flurbereinigungsweg der Allee entlang, um über den Sand zum Ausgangspunkt nach Weißenbrunn zu kommen. Start und Ziel war dabei die Leßbachtalhalle. Dort fand auch die Preisverleihung statt.
Vorsitzender Uwe Ossmann zeigte sich erfreut über den Ablauf der Wanderung und dankte allen Helfern und Mitwirkenden. Betty Berdami als Vorsitzende des IVV-Franken lobte die glänzende Organisation des Veranstalters und freute sich mit den weiteren Vorstandsmitgliedern über die vielen bekannten Gesichter aus ganz Franken. "Alle wissen, wenn wir im Jahr zweimal nach Weißenbrunn kommen, dann geht es über Berge und Täler." Mit diesem Ausspruch sorgte Frau Berdami für viel Erheiterung. Bürgermeister und Schirmherr Egon Herrmann (SPD) konnte in seiner Rede auf den Effekt der Werbung für Weißenbrunn durch die Wanderveranstaltungen hinweisen. Neben den Wanderfreunden hat man noch den TSV, der aktiv solche Großveranstaltungen durchführt. Geehrt wurden die Gruppen mit den höchsten Teilnehmerzahlen: 1. TSV Küps, 2. TSV Weißenbrunn, 3. Wanderclub Heroldsberg, 4. Wanderfreunde Heubsch und Umgebung und 5. Wanderfreunde Schwarzenbach an der Saale. Die Wanderfreunde Bindlach erhielten bereits am Samstag ihre Auszeichnung. ww