"Sind beide Teams bereit?", fragte Bürgermeister Jürgen Kohmann. Stadtrat Walther Mackert hatte die Stoppuhr in der Hand. Ein Pfiff ertönt und los ging es auf der neu errichteten Fun-Arena der Stadt Bad Staffelstein. Nicht nur beim Schiedsrichtergespann, auch beim Blick auf das Spielfeld wurde deutlich, dass es sich hier um ein nicht alltägliches Spiel handelt. Es standen sich nämlich die Basketballer und die Fußballer des TSV Staffelstein gegenüber.
Beide Teams waren der Einladung der Stadt Bad Staffelstein gefolgt, die neue Fun-Arena mit einem Freundschaftsspiel einzuweihen. Holger Then, Jugendbeauftragter der Stadt Bad Staffelstein freute sich, dass die neue Fun-Arena fertig gestellt ist. "Als Jugendlicher habe ich selbst mit Freunden die alte Fun-Arena genutzt", erzählt Then. "Dabei sind auch oft Bekanntschaften mit Urlaubern entstanden", weiß der Stadtrat zu berichten. Um beiden Teams die Möglichkeit zu geben, ihre Stärken auszuspielen, wurde eine Halbzeit Fußball und eine Halbzeit Basketball gespielt. Im Fußball entwickelte sich eine packende Partie. Zwar hielten die Basketballer anfangs gut mit, schnell wurde aber klar, dass die TSV-Kicker in der ersten Halbzeit die Oberhand behalten werden. Mit 8:2 ging der Kreisligist in die Pause.
Nun sollte die Stunde der Basketballer schlagen. Der Bezirksoberligist hatte anfangs Schwierigkeiten mit dem ungewohnten Court, präsentierte sich dann aber souverän und verringerte den Abstand Korb um Korb. Die Fußballer spielten bis unter den Korb gut mit, einzig beim Abschluss fehlte das nötige Glück, sodass die Basketballer kurz vor Schluss zum 9:9 ausglichen und in der letzten Minute noch zwei Angriffe im Korb versenkten.
Bürgermeister Jürgen Kohmann bedankte sich bei der Sparkasse Coburg-Lichtenfels, die sich mit 15 000 Euro an dem Gesamtprojekt beteiligte und somit fast ein Drittel der Gesamtinvestition von 47 000 Euro trug. Gebaut wurde das neue Spielfeld unter der Regie von Stadtbaumeister Andreas Ender. Für die Variante der Asphaltfläche hat sich die Stadt entschieden, da diese sowohl das Fußball-, als auch das Basketballspielen ermöglicht. Eine ausgeklügelte Pfostenkonstruktion bildet das Grundgerüst der Spielfeldumrandung, die mit Wandbautafeln versehen ist. "Neben der Optik war es wichtig, eine sehr robuste und beständige Anlage zu konstruieren", erklärte Ender. Die Anlange ist komplett umzäunt. Die Fun-Arena wird täglich von den Mitarbeitern der Freizeit-GmbH um 9 Uhr geöffnet und um 20 Uhr geschlossen. Eine kurze Mittagspause ist sonntags von 12 bis 13 Uhr vorgesehen. Die beiden Abteilungsleiter des TSV Staffelstein Bernd Potzel (Fußball) und Michael Bornschlegel (Basketball) waren begeistert von der neuen Anlage. Vielleicht findet ja der ein oder andere auch über die Fun-Arena den Weg in den organisierten Vereinssport. Denn Nachwuchs können beide Abteilungen immer gebrauchen. red