Der TSV 08 Kulmbach und der VfB Kulmbach II lieferten sich zum Start der Bierwoche ein spannendes Stadtderby. Der TSV 08 steigerte sich vor allem in der zweiten Hälfte enorm und gewann verdient mit 2:1.

VfB Kulmbach II -
TSV 08 Kulmbach 1:2 (1:1)
Die "Nullachter" starteten gut in die Partie und erarbeiteten sich einige Chancen. Die Führung verpassten sie jedoch, selbst vom Elfmeterpunkt fand der Ball nicht den Weg ins Tor. Die Heimelf kam immer besser ins Spiel. Kodisch sorgte per Foulelfmeter für das 1:0 für den VfB. Nach einem Eckball nutzte Weiss die fehlende Zuteilung in der Metzdorfer Abwehr, um zum Ausgleich einzuschieben.
In Hälfte 2 waren die Gäste spielbestimmend. Kurz vor Schluss setzte sich Larkow im Strafraum durch und erzielte den Siegtreffer für den TSV.
Tore: 1:0 Kodisch (35./FE), 1:1 Weiss (39.), 1:2 Larkow (87.). - SR: Ali Khalife (FSV Viktoria Hof). - ZS: 160


TSV Thurnau -
SV Motschenbach 3:2 (2:2)
Von Beginn an wollten die Krejtschi-Schützlinge dem Spiel ihren Stempel aufdrücken und drückten die Gäste in die eigene Hälfte. Dabei erspielten sie sich etliche Chancen, die jedoch überhastet vergeben wurden. Ein Konter durch Ehm führte zum 1:0 für den SV. Doch schließlich wurde auch das Engagement der Thurnauer durch einen Doppelschlag von Thormeyer belohnt (22./24.). Die Gäste ließen sich davon aber nicht beirren, und Woitzik glich aus.
In der zweiten Halbzeit hatten die Einheimischen mehr Spielanteile, die Gäste waren bei Kontern gefährlich. In der 63. Minute setze sich Thormeyer geschickt im Strafraum durch und passte zum bis dato unauffälligen Schwarzmeier zurück, der unbedrängt zum Siegtreffer einschob.
Tore: 0:1 Ehm (13.), 1:1 Thormeyer (22.), 2:1 Thormeyer (24.), 2:2 Woitzik (29.), 3:2 Schwarzmeier (63.). - SR: Bauer (Viktoria Bamberg). - ZS: 93


FC Kupferberg -
TSV Harsdorf 2:1 (2:0)
Kupferberg tat sich gegen sehr defensiv eingestellte Gäste anfangs schwer, hatte aber dennoch die besseren Chancen. In der 33. Minute nahm Zipfel eine Hereingabe mustergültig an und brachte die Hausherren in Führung. A. Schuberth wurde in der 42. Minute im Strafraum gefoult und netzte den fälligen Elfmeter selbst zum 2:0 ein. Als die Gäste in der zweiten Hälfte wie aus dem Nichts zum Anschlusstreffer kamen, stellte Kupferberg das Fußballspielen ein. Harsdorf konnte sich aber dennoch keine Torchancen mehr erarbeiten.
Tore: 1:0 Zipfel (33.), 2:0 A. Schuberth (42./FE), 2:1 Funke (52.). - SR: Geier (Weidhausen). - ZS: 160

SV Ramsenthal -
SC Altenplos 2:1 (1:0)
In einer klasse Begegnung beider Mannschaften, hielt der SVR gegen die favorisierten Gäste mit. Bucksch mit einer schönen Einzelleistung brachte den SV in der 15. Minute in Front. In den letzten 15 Minuten der ersten Halbzeit drückte Altenplos auf den Ausgleich, aber die SVR-Abwehr wusste diesen zu verhindern. Kurz vor dem Pausenpfiff sah P. Götschel nach wiederholtem Foulspiel Gelb-Rot. Ramsenthal startete besser in Durchgang 2, gab das Zepter jedoch aus der Hand. In der 62. Minute erhielt Müller die Rote Karte wegen Nachtretens, zehn Minuten später glich Ross aus. Beide Mannschaften hätten das Spiel noch für sich entscheiden können, doch das nötige Quäntchen Glück hatte der SV Ramsenthal: Ein Kopfballtor von Zeitler in der 93. Minute brachte den Sieg unter Dach und Fach.
Tore: 1:0 B. Bucksch (15.), 1:1 M. Ross (72.), 2:1 S. Zeitler (90.+3). - ZS: 110. - SR: Johanna Ochs (Gemünden)


SG Rugendorf/Losau -
SSV Peesten 2:2 (0:1)
Die Hausherren übernahmen von Beginn an die Kontrolle über das Spiel. Die Gäste konzentrierten sich aufs Kontern und gingen nach einer schönen Kombination durch Krauß in Führung (15.). Bis zur Halbzeit hatten die Hausherren noch zahlreiche Gelegenheiten, trafen aber das Tor nicht. Nach der Pause kamen die Gäste wacher aus der Kabine, doch zunächst traf Kucharski zum Ausgleich. Es entwickelte sich ein turbulentes Spiel, das in der Schlussphase seinen Höhepunkt fand. Zunächst gingen die Gäste durch einen platzierten Kopfball durch Krauß mit 2:1 in Führung. In der Nachspielzeit konnten die Gäste einen Eckstoß der Einheimischen, die nun alles nach vorne warfen, nicht klären, so dass Buß aus kurzer Distanz zum Ausgleich einschob.
Tore: 0:1 Krauß (15.), 1:1 Kucharski (67.), 1:2 Krauß (81.), 2:2 Buß (93.). - SR: Sami Sazak (Münchberg). - ZS: 100


VfR Katschenreuth II -
ATS Kulmbach II 1:0 (1:0)
Der VfR siegte verdient, aber trotz zahlreicher Torchancen zu knapp. In der siebten Minute hatte der Gastgeber eine gute Chance: Zunächst wurde Maisels Freistoß abgefälscht und ging um Zentimeter am rechten Torpfosten vorbei. Unmittelbar darauf scheiterte Moritz Knoll, dessen Versuch auf der Linie geklärt wurde. Das Tor des Tages erzielte Pistor, der aus 18 Metern einen satten Schuss abfeuerte und unhaltbar in den rechten Torwinkel vollstreckte.
Maiser hatte aus halbrechter Position die Chance auf den Ausgleich, fand aber in Torhüter Buß seinen Meister. Im Gegenzug scheiterte Bernreuther am hervorragend reagierenden Torwart Greim, der einen richtig starken Schuss aus einer kurzen Distanz überragend parierte.
Im zweiten Durchgang dominierte der VfR Katschenreuth II die Begegnung, nutzte die sich bietenden Chancen aber nicht. Zweimal Pistor und einmal Moritz Knoll scheiterten jeweils in aussichtsreicher Position. Der Schiedsrichter Meindlschmidt aus Küps leitete mit großer Übersicht und hatte keinerlei Probleme.
Tor: 1:0 T. Pistor (10.). - SR: Thomas Meindlschmidt (TSV Schmölz). - ZS: 90


TSV Neudrossenfeld III -
SSV Kasendorf II 0:1 (0:0)
Es war ein über weite Strecken ausgeglichenes Spiel zwischen der dritten Mannschaft des TSV Neudrossenfeld und der "Zweiten" des SSV Kasendorf. Das "kleine" Derby am Weinberg wollten immerhin 100 Zuschauer verfolgen - ein Torfestival bekamen sie allerdings nicht zu sehen. Beide Mannschaften gingen konzentriert zu Werke und wollten Leichtsinnsfehler vermeiden. Das führte dazu, dass sie sich weitgehend neutralisierten. Torchancen blieben bis in die Schlussphase hinein Mangelware. Dann aber schlug Johannes Weißfloch zu und brachte den SSV Kasendorf II 13 Minuten vor dem Ende der Begegnung in Führung. Und bei diesem Spielstand sollte es auch bis zum Abpfiff bleiben.
Tore: 0:1 Weißfloch (77.). - SR: Andreas Suschke (Trebgast). - ZS: 100 red