Die Negativserie ist gebrochen: Die "Erste" der TS Herzogenaurach fährt nach drei sieglosen Partien wieder einen Sieg in der Handball-Bezirksoberliga ein. Am Samstagnachmittag gewannen die Gäste aus Herzogenaurach in einer umkämpften Begegnung mit 32:29 beim HC Erlangen III.
Die Vorzeichen für das Spiel hätten für die Schuhstädter besser stehen können. Durch krankheitsbedingte Ausfälle standen Trainer Ingo Kundmüller nur sieben Feldspieler zur Verfügung, so dass er nach einer etwas längeren Spielpause wieder selber aktiv auf dem Platz eingreifen musste. Trotz allem erwischten die Schuhstädter einen perfekten Start in die Partie und konnten direkt mit 4:0 in Führung gehen. Die Hausherren fanden danach allerdings zusehends in die Begegnung und konnten beim Stande von 9:9 zum ersten Mal ausgleichen.
Trainer Kundmüller nahm daraufhin eine Auszeit, um seine Mannschaft neu einzustellen, da in dieser Phase die Ideen im Angriffsspiel ausgingen. Diese Maßnahme fruchtete sofort, es kam zu einem 3:0-Lauf - die TSH konnte mit einer 14:12-Halbzeitführung in die Kabinen gehen.
Nach dem Seitenwechsel verlief das Spiel ähnlich weiter: Die TSH hatte meist einen kleinen Vorsprung und wirkte gefestigt in der Deckung, so dass die Erlanger einem kleinen Rückstand hinterherliefen. Durch eine Tempoerhöhung der Hausherren, die zu einfachen Toren kamen, gab es beim 21:20-Zwischenstand die erste Führung für den HC. Die Schuhstädter ließen sich allerdings nicht beirren und konnten die Partie mithilfe des gut parierenden Torwarts Ferdinand Mayer bald wieder drehen und sich einen knappen Zwei-Tore-Vorsprung erarbeiten. Auch die offensive Abwehr der Erlanger brachte die Herzogenauracher nicht mehr entscheidend in Bedrängnis, so dass die "Erste" einen verdienten 32:29-Auswärtserfolg einstreichen konnte.
Maßgeblichen Anteil an diesem Sieg hatten Kapitän Jonas Hirning und Jürgen Wonner, die jeweils acht Treffer beisteuerten. "Die letzten Partien verliefen sehr unglücklich für uns, deshalb war das heute ein sehr wichtiger Erfolg, damit der negative Trend endlich vorbeigeht. Nun gilt es, am nächsten Spieltag gegen den Tabellenführer aus Forchheim an diese Leistung anzuknüpfen und zuhause die Niederlage aus der Hinrunde vergessen zu machen", so Kundmüller nach dem Spiel. mth

TS Herzogenaurach: Mayer - Theiss (5), Hirning (8/5), Sieber (1), Wonner (8), Auer (3), Welker (2), Kopatsch (2), Kundmüller (3)