Lichtenfels — Gleich zwei Spiele mussten die Herren 60 des Tennisparks Lichtenfels in der Landesliga innerhalb einer Woche absolvieren. Und dennoch gingen sie aus beiden als Sieger hervor.

Damen 30, Bezirksliga

TP Lichtenfels -
TSV Mönchröden 12:9

In der ersten Einzelrunde ließ Waltraud Grebner ihrer Gegnerin keine Chance. Birgit Rosenbaum gewann den ersten Satz, setzte aber im zweiten Durchgang ihr gutes Spiel nicht fort und unterlag im Match-Tiebreak. Stefanie Dorsch machte es besser und ließ ihrer Gegnerin nach dem verlorenen ersten Satz keine Chance mehr. Simone Faber an Position 1 und Sabine Gahn mussten ihren Gegnerinnen zum Sieg gratulieren. Elisabeth Dinkel an Position 3 holte dann das dritte Match für den Tennispark. Durch eine kluge Doppelaufstellung gewannen die Gastgeberinnen dann die benötigten zwei Doppel für den Gesamtsieg.
Ergebnisse: Faber - Hut 5:7 2:6, Rosenbaum - Oppel 6:1 4:6 9:11, Dinkel - Beetz 6:2 6:1, Grebner - Speyerer 6:4 6:3, Gahn - Zeik 1:6 6:2 8:10, Dorsch - Oppel 2:6 6:1 10:3.

Herren 40 Kreisklasse 3

STC Redwitz -
TP Lichtenfels 7:7

Mit einem unglücklichen Unentschieden mussten sich die Herren 40 zufrieden geben. Richard Ellner an 1 und Grebner Wolfgang an 2 hatten jeweils im Match-Tiebreak knapp das Nachsehen. Werner Hellmreich und Willibald Kunzelmann an 3 und 4 ließen ihren Gegnern keine Chance. Ebenfalls knapp im Match-Tiebreak unterlag das Einser-Doppel mit Ellner/Helmreich. Das Zweier-Doppel mit Grebner/Wagner machte es besser und holte den dritten Matchpunkt zum Unentschieden.

Herren 60 Landesliga

TV Fürth 1860 -
TP Lichtenfels 5:16

Zum Auftakt der Punktrunde ging es nach Fürth, deren Nr. 1 verletzungsbedingt aufgeben musste. So gingen die ersten Punkte kampflos an den Tennispark. Die Nr. 2, Ludvik Sembdner, holte einen klaren Sieg, während Rudi Brand und Detlev Messbacher ihre Partien erst nach hartem Kampf für sich entschieden. In der zweiten Runde gewann Jan Kisari im Match-Tiebreak für den TP, lediglich Karlheinz Schmidt verlor mit 12:14 im Match-Tiebreak. Zwei Doppelsiege machten den 16:5-Sieg für Lichtenfels klar.
Ergebnisse: Käppner (w.o.) - Vranak, Dettenhofer - Sembdner 4:6 0:6, Göllner - Kisari 1:6 7:6 7:10, Cleve - Brand 2:6 1:6, Schrems - Schmidt 2:6 6:4 14:12, Lämmermann - Messbacher 5:7 4:6, Käppner/Knorz (w.o.) - Vranak/Brand, Göllner/Cleve - Kisari/Schmidt 6:1 0:6 12:10, Dettenhofer/Schrems - Sembdner/Messbacher 6:7 3:6
  TP Lichtenfels - TC Hof 14:7
In Lichtenfels kam es zum Spitzenduell gegen den TC Hof. Ludvik Sembdner holte die ersten Punkte für den TP. Durch die Niederlage von Detlev Messbacher glich Hof aus, ehe Rudi Brand mit 10:8 im Match-Tiebreak Lichtenfels wieder in Führung brachte. Jiri Vranak und Jan Kisari bauten die Führung aus. Lediglich Karlheinz Schmidt verlor. Bei den Doppeln gab es knappe Ergebnisse mit glücklicherem Ausgang für den TP zum 14:7 Gesamtsieg. red
Ergebnisse: Vranak - Wölfel 6:0 6:0, Sembdner - Dumont 6:1 6:0, Kisari - Scholl 6:3 6:1, Brand - Peters 6:7 6:4 10:8, Schmidt - Sonntag 1:6 2:6, Messbacher - Winkler 4:6 5:7, Vran./Brand - Wölf./Uhl 6:3 3:6 11:9, Semb./Kisari - Dumo./Pet. 6:1 7:5, Schmi./Biss. - Wink./Walth. 0:6 6:4 8:10.