Kulmbach — In der Fußball-Kreisliga Kulmbach kassierte der TSV Thurnau eine herbe 1:6-Schlappe gegen St. Johannis Bayreuth. Der TDC Lindau führte in der erste Hälfte überraschend, musste in Durchgang 2 aber den Ausgleich gegen Saas Bayreuth II hinnehmen.

Kreisliga BT/KU


Bavaria Waischenfeld -
DJK Königsfeld 1:0 (1:0)
Auf schwierigem Geläuf entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel um den Klassenerhalt. Bei der Führung nutzte Neubig eine Unachtsamkeit eines Gästespielers und vollstreckte flach ins kurze Eck. Vor allem in der zweiten Hälfte versuchte der Gast, das Spiel an sich zu reißen - scheiterte jedoch an der herausragenden Abwehr um Bachmann und Jöbstel. Bei den wenigen Gästechancen zeigte sich Torhüter Schatz stets auf dem Posten. Die Bavaria versäumte es, das Spiel vorzeitig zu entscheiden.


SV Kirchahorn -
Oberpreuschwitz 2:0 (0:0)
Auf dem schwer bespielbaren Nebenplatz kam kein schönes Spiel zustande, bei vielen Situationen spielte der Zufall eine Rolle. Bei den Gästen spürte man, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten. Sie waren zweikampfstark und spielten immer wieder nach vorne, aber beide Angriffsreihen waren im Abschluss zu harmlos. Das 1:0 fiel überraschend, danach öffneten die Gäste ihre Abwehr, sodass Haas einen Konter zum entscheidenden 2:0 abschließen konnte. Die Gäste boten eine gute kämpferische Einstellung, beim SVK lief es spielerisch nicht wie gewohnt. Besonders hervorzuheben sind bei der Heimelf die Abwehrspieler Poser, Brendel und Daniel Hofmann.
Tore: 1:0 Bauernschmidt (77.), 2:0 Haas (90.).


FC Creußen -
TSV Engelmannsreuth 2:0 (1:0)
Nach stürmischem Beginn der Gäste wurde das Spiel ausgeglichener. Durch einen sehenswerten Treffer ins Tordreieck durch Bauer wurde Creußen stärker und ließ bis zur Pause keine Torchance des TSV mehr zu. In der zweiten Halbzeit wurde die Partie intensiver geführt. Tormöglichkeiten waren Mangelware, bis Abraham in der 79. Minute auf 2:0 erhöhte.
Tore: 1:0 Bauer (12.); 2:0 Abraham (79.).  - Schiedsrichter: Mastalar (Wurz).  - Zuschauer: 250.


TDC Lindau -
Saas Bayreuth II 1:1 (1:0)
Der TDC stand zunächst tief und überließ den Gästen das Spiel. Dementsprechend ging bei den Hausherren nach vorne nicht viel. Die Gäste waren zwar spielerisch überlegen, erspielten sich aber zunächst keine klaren Möglichkeiten. Nach einer halben Stunde dann der erste gute Konter der "Trimmer": E. Maier spielte seine Schnelligkeit aus und überlupfte Gästetorwart Th. Schmidt zur Lindauer Führung, die dem Spielverlauf so gar nicht entsprach.
Und es hätte noch besser kommen können für die Hausherren: Keine Zeigerumdrehung weiter lief P. Thurn allein auf das Gästetor zu, schloss aber zu überhastet ab. Den Kullerball hätte P. Wolf am langen Pfosten beinahe noch über die Linie drücken können, doch der Winkel war zu spitz. Nun kam auch der BSC zur ersten guten Möglichkeit. Den platzierten Schuss von F. Guthmann konnte Torhüter A. Weith jedoch um den Pfosten lenken. Der zweite Abschnitt begann mit einer kalten Dusche für Lindau. Nach einem Foul im Strafraum zeigte der Unparteiische auf den Punkt. A. Grötsch glich für die Bayreuther aus. Doch das war es auch schon für lange Zeit mit erwähnenswerten Höhepunkten. Die Gäste hatten weiterhin die größeren Spielanteile, ohne jedoch daraus Kapital schlagen zu können. Beim TDC blieb vieles Stückwerk. Ausnahme Mitte der zweiten Halbzeit: P. Thurn tankte sich über links durch und an dessen scharfer Hereingabe rutschte P. Knapp vorbei. Als alles schon mit einem Remis rechnete, gab es in der Schlussminute noch zwei dicke Möglichkeiten für die "Saaser". Zunächst köpfte S. Engelhardt knapp am Tor vorbei.
Getoppt wurde er Sekunden später von seinem eingewechselten Mannschaftskameraden Ch. Zeisel, der das Kunststück fertigbrachte, den Ball vor dem leeren Tor an den Pfosten zu setzen. Allerdings wäre dieser Treffer irregulär gewesen, da der Spieler im Abseits stand. So blieb es beim gerechten Remis, mit dem der TDC zufrieden sein muss. Das klare Signal an die Konkurrenz im Abstiegskampf blieb aber leider aus.
Tore: 1:0 E. Maier (30.), 1:1 A. Grötsch (47./FE). - Zuschauer: 80. - Schiedsrichter: J. Röttgerkamp (Meeder)


St. Johannis Bayreuth -
TSV Thurnau 6:1 (2:0)
Die "Kanzer" erwischten einen Blitzstart und setzten die Thurnauer von Beginn an unter Druck. Nach einer Balleroberung von Linss netzte Reichelt zum 1:0 ein (3.). Danach kamen die Gäste besser ins Spiel, ohne sich jedoch Chancen zu erarbeiten. Die "Kanzer" erhöhten mit dem Pausenpfiff auf 2:0. Nach dem Seitenwechsel hatte die Heimmannschaft das Spiel im Griff - und nun fielen auch die Tore. Linss avancierte dabei mit drei weiteren Treffern (49., 58., 75.) zum Spieler des Tages. Durch einen Fehler im Aufbauspiel kamen die Thurnauer zum Ehrentreffer (78.). Den Schlusspunkt setzte Lampert nach starker Vorarbeit von Zeller (87.).


SC Hummeltal -
SC Altenplos 1:0 (0:0)
Nach einer chancenarmen ersten Hälfte war die Partie in der zweiten Halbzeit an Spannung und Hektik kaum zu überbieten. In der 54. Minute scheiterte zunächst Hummeltals Leistner mit einem Handelfmeter an Torhüter Schuberth, ehe drei Minuten später Hummeltals Reim nach einer Notbremse mit Rot vom Platz musste. Altenplos schnürte Hummeltal nun immer mehr ein, scheiterte aber immer wieder an der aufopferungsvoll kämpfenden SC-Abwehr oder an eigenen Unzulänglichkeiten. In eine Drangperiode der Gäste fiel das 1:0 für Hummeltal durch ein Traumtor von Eichfeld. Nun folgte eine Abwehrschlacht. Den Gästen fehlten die Mittel, ihre nummerische Überlegenheit zu nutzen. Nach Abpfiff führte eine vermeintliche Unsportlichkeit von Oetter noch zu einer Roten Karte gegen Leistner (SCH).
Tor: 1:0 Eichfeld (68.).


SV Gesees -
SV Mistelgau 0:1 (0:0)
Auf dem gut bespielbaren Hartplatz entwickelte sich von Anfang an eine flotte Partie zweier spielstarker junger Teams. Torraumszenen waren allerdings Mangelware. Nach der Halbzeit wurden die Gäste druckvoller, erspielten sich einige gute Möglichkeiten und erzielten nach einem Eckball die verdiente Führung. Jetzt wurden die Geseeser aggressiver, doch richtig gute Möglichkeiten konnten sie sich nicht erarbeiten. Die Gäste verteidigten geschickt und nahmen in dem fairen Hummelgau-Derby die drei Punkte mit nach Hause. Das Schiedsrichter-Gespann um Schiedsrichter Hirsch hatte die Partie stets im Griff.
Tor: 0:1 Ansari (65.). red