"Wir waren überrascht, dass sich so viele Schülerinnen und Schüler mit tollen Talenten dem Wettbewerb gestellt haben!" Das war die einmütige Meinung aller Lehrkräfte an der Mittelschule Rödental-Oeslau, die am 18. Februar in der Schulturnhalle den Supertalent-Wettbewerb ausrichtete, bei dem man beweisen konnte, welche Begabungen in einem stecken. Insgesamt traten zwölf Solisten oder Gruppen auf, die sich den kritischen Augen und Ohren der Jury stellten. Angeheizt wurde die Stimmung durch die Schulband unter der Leitung der Musiklehrerin Julia Scheffler. Mit dem ersten Platz wurde Carolin Wolf (9G) belohnt, die das Stück "Lass uns kurz für immer bleiben" sang und sich dabei selbst auf der Gitarre begleitete. Den zweiten Platz erreichten Jllja Trotsenko und Jakub Tatrocki (beide 7G), die mit verblüffenden Zauber- und Kartentricks punkteten. Auf den dritten Platz kam Amelia Glaz (7M) mit dem Solostück "A thousand years" am Klavier. red