"Sportlich ist beim TSV derzeit alles im Lot. Auch wirtschaftlich läuft alles in geordneten Bahnen. Der Verein ist schuldenfrei." Vorsitzender Matthias Falk konnte am Ende seiner ersten Amtszeit bei der Jahresversammlung des TSV ein positives Fazit ziehen.
Allerdings muss sich der Verein Gedanken über die Nutzung der Turnhalle machen. Das Guthaben aus deren Verkauf an die Gemeinde ist aufgebraucht. Das heißt: Die Abteilungen des TSV müssen ab jetzt für die Benutzung der Halle bezahlen.


Mehr Bauarbeiten als Fußball

Im Bericht des Vorsitzenden war mehr von Bauarbeiten die Rede als von Fußball. Neben der Pflege der Außenanlagen und der Spielflächen sowie einer Teilumrüstung des Flutlichts auf LED-Strahler, war das letzte Jahr geprägt von der Sanierung des Kabinentrakts, für die bisher rund 30 000 Euro aufgebracht wurden. Vor allem die dabei aufgetretenen vorhandenen Schäden an der Hauptwasserleitung waren immens.
Bei den Fliesenarbeiten kam der "Supergau" zum Vorschein. Unter dem nassen Estrich im kompletten Duschbereich befand sich Wasser. Trocknungsgeräte sorgen derzeit dafür, die Feuchtigkeit aus der Bodenplatte zu bekommen. Danach muss der gesamte Estrich erneuert werden. Die Kosten dafür sind noch nicht absehbar.


Das 100-jährige Jubiläum

Dann richtete der Vorsitzende den Blick nach vorne: "Für unser 100-jähriges Jubiläum in drei Jahren wollen wir unser Vereinsgelände noch herausputzen." Um Möglichkeiten auszuloten, auch die älteren Mitglieder wieder etwas mehr in das Vereinsleben einzubeziehen, lädt Matthias Falk alle zu einem zwanglosen Treffen am 4. Mai um 19.00 Uhr ins Sportheim ein.


Die Berichte der Spartenleiter

Für die Fußballer berichtete Zweiter Vorsitzender und Spielleiter Ingo Moos. "Die erste Mannschaft ist im vergangenen Jahr in die Kreisklasse aufgestiegen und hat sich dort stabilisiert." Dazu passt, dass Michael Stöcker die Mannschaft auch in der nächsten Saison trainieren wird.
Bei den Schülern und Jugendlichen sind mittlerweile Spielgemeinschaften schon die Regel. Die Trebgaster haben sich seit zwei Jahren mit den Nachbarvereinen von Harsdorf, Lindau und Neudrossenfeld zusammengeschlossen. Bei den Größeren zusätzlich mit Neuenmarkt und Lanzendorf. Von diesen insgesamt 206 Kindern stellt Trebgast 50. "Auch wenn das mit einem Riesenaufwand verbunden ist und manchmal auch persönliche Eitelkeiten im Spiel sind: Wir müssen versuchen, uns im Interesse der Jugendlichen zu arrangieren und damit klar zu kommen", so Ingo Moos.


Die Personaldecke ist zu dünn

Die Schützen konnten, so Schützenmeister Thomas Hahn, aufgrund einer zu dünnen Personaldecke die Gauliga nicht halten - sind jetzt in der niedrigeren Kreisliga. Ein Jubiläum konnte die Karateabteilung feiern. Die Kindergruppe besteht seit 30 Jahren. Der neu gewählte Vorstand: Vorsitzender Matthias Falk, Zweiter Vorsitzender Ingo Moos, Dritter Vorsitzender Markus Stabenow, Kassier Edda Seiferth und Schriftführer Michael Seiferth. Im Vereinsausschuss sind: Manfred Assmann, Steffen Bauer, Melanie Lein, Uwe Lein, James Lutz und Erik Munzert. Abteilungsleiter Fußball der Senioren: Markus Stabenow und Jens Zenkner; der Junioren: Ingo Moos; der Altliga: Manfred Assmann und Stefan Hüttner. Abteilungsleiter Karate: Peter Kerrmann und Michael Wanderer. Abteilungsleiter Schützen: Thomas Hahn. hd