Bereits im vergangenen Jahr hatten sich die Spitzen des Bund Naturschutzes Bayern, der Teichgenossenschaft Oberfranken und des Bezirks Oberfranken mit der Fachberatung für Fischerei getroffen, um über die Biberproblematik in Oberfranken zu diskutieren.
Damals wurde vereinbart, ein gemeinsames Treffen für die oberfränkischen Biberberater und Teichwirte in der Lehranstalt für Fischerei in Aufseß zu veranstalten, um den fachlichen Austausch zu verbessern und gemeinsam Problemlösungen zu finden.
Die Fachberatung für Fischerei lädt nun am Freitag, 17. März, um 18 Uhr ein zu einem Informationsabend unter dem Thema "Bibermanagement und Teichwirtschaft".
Ziel des Informationsabends der Fachberatung für Fischerei des Bezirks Oberfranken und der Teichgenossenschaft Oberfranken ist es, Teichwirte und Bibermanager einander anzunähern und die jeweiligen Bedürfnisse und Befindlichkeiten aufzudecken.


Praktikable Lösungen

Neben Referenten der Teichwirtschaft und Fischerei wird auch Horst Schwemmer, Bibermanager für Nordbayern beim Bund Naturschutz, referieren. Gemeinsam soll nach einfachen und praktikablen Lösungen bei Problemen in der Teichwirtschaft gesucht werden. Die Befindlichkeiten der Teichwirtschaft, die Entwicklung der Biberpopulation in Oberfranken sowie die Möglichkeiten zur Vorbeugung und Entschädigung werden dargestellt. Im Anschluss ist eine Diskussion über das Thema vorgesehen.
Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Bund Naturschutz Bayern und der Teichgenossenschaft Oberfranken im Gasthof Rothenbach, Im Tal 70 in Aufseß, statt. Anmeldungen sind erforderlich unter Tel. 0921/7846-1502. red