Am Samstag, 24. Juni, um 20 Uhr, steigt im Anwesen der ehemaligen Bäckerei Lang in Herzogenaurach ein echter Höhepunkt sowohl für Liebhaber des klassischen Streichquartetts wie für Pop-Hörer: Das Feuerbach-Streichquartett ist zu Gast. Zu hören sind Pop- und Rocksongs, eigens arrangiert für ein klassisches Streichquartett.
Mit viel Humor und Virtuosität vereint das Feuerbach-Quartett Schubert, Vivaldi, Led Zeppelin, Prokofjew, Punkrock und A-cappella-Chor in einem einzigen Konzert und lässt so alle Klischees und Grenzen zwischen Klassik und Rockmusik vergessen, heißt es in einer Pressemitteilung des Veranstalters, dem VHS-Arbeitskreis "Kultur grenzenlos".
Dabei vollführt das Feuerbach-Quartett immer eine Gratwanderung: Möglichst nah am Original, aber dennoch stets mit einer persönlichen Note. Seien es avantgardistische Intros, jazzige Improvisationen oder selbstkomponierte Intermezzi - wenn die vier Streicher die Musik von Muse, Cro, Adele & Co. anstimmen, dann könnte man für einen kurzen Moment beinahe vergessen, dass es sich nicht um das Original handelt, versprechen die Veranstalter.
Diese Streicher sind an Musikhochschulen ausgebildete Profis, Dozenten an verschiedenen Musikakademien und Musikschulen in Bayern und Baden-Württemberg und sind in beiden Musikbereichen zu Hause: Jamila Musayeva und Max Eisinger spielen Violine, Eugen Hubert die Bratsche und Lukas Kroczek Cello und Bass.
Das junge Team gewann mehrere Wettbewerbe, machte CD- und Rundfunkaufnahmen (BR Klassik), arbeitet mit internationalen Komponisten und Filmmusikproduktionen zusammen ("Der Krampus") und spielt in vielen Teilen Europas. Im Januar 2016 veröffentlichte das Feuerbach-Quartett sein Debütalbum, im März 2017 folgte das zweite: "Knights and Fools". - Überall, wo dieses Streichquartett auftritt, erntet es tosenden Beifall, zum Beispiel 2016 bei den Erlanger Schlossgartenkonzerten.
Eintrittskarten zu 15 Euro bzw. zehn Euro ermäßigt gibt es bei Schreibwaren Ellwanger und bei Bücher, Medien und mehr sowie unter Telefon 09132/9249, 09132/61264, 09132/9831 und den Rest an der Abendkasse. red