Eigentlich wollte das Ehepaar Doris und Jürgen Straßner dem Trubel um ihr Jubiläum aus dem Weg gehen und in trauter Zweisamkeit bei einer Kreuzfahrt an ihre Hochzeit vor 50 Jahren erinnern, da hatten sie aber die Rechnung ohne ihre Kinder gemacht. Mit großem Hallo wurden sie bei ihrer Ankunft im geschmückten Eigenheim begrüßt und die Feier nachgeholt.


In Heimatgemeinde verwurzelt

Doris stammt aus Teuschnitz und Ehemann Jürgen aus Lauenhain. 1958 baute Vater Straßner das jetzige Wohnhaus und Schreinerei in die Nachbarschaft der Jubilarin in Steinbach am Wald. Das Paar lernte sich bei der Kirchweih, wo sie als Zechpärchen mitwirkten, kennen und lieben. Vor 50 Jahren heirateten sie in der St. Heinrichskirche zu Steinbach. Aus der Ehe gingen drei Kinder hervor, das Ehepaar freut sich über seine fünf Enkelkinder und einen Urenkel.
Doris Straßner wurde bei der Firma Itting in Ludwigsstadt ausgebildet und arbeitete später als kaufmännische Angestellte bei Wiegand-Glas und Wela-Werke. 1970 wechselte sie in den eigenen Betrieb ihres Mannes. Jürgen Straßner lernte im väterlichen Betrieb, 1960 legte er die Gesellenprüfung ab. Nach einer dreijährigen Weiterbildung in Nürnberg absolvierte er die Meisterprüfung und übernahm 1970 die Schreinerei des Vaters.
Die Jubilare sind in ihrer Heimatgemeinde fest verwurzelt und engagieren sich in verschiedenen Vereinen. Der Schützenverein, Jürgen Straßner ist Gründungsmitglied, der Gartenbauverein, der Sportverein, die Fun-Biker, auch der Tennisverein, der Sport- und der Imker-Verein liegen ihnen am Herzen. Jürgen Straßner ist aktiver Imker. Mehrere Urkunden für langjährige Vereinszugehörigkeit belegen ihre Treue zu den Vereinen.
Zu den zahlreichen Gratulanten gehörten Bürgermeister Thomas Löffler, Ewald Fehn vom Musikverein und Heribert Fröba von den Schützen. red