Arkadius Guzy

Die Storchensaison nimmt wieder einmal eine dramatische Wendung. Montagmorgen wurde ein toter Storch unterhalb des Nests in Westheim entdeckt. Für Jochen Willecke deuten die Verletzungen auf einen Kampf hin. Es sei aber äußerst selten, dass ein Kampf zwischen den Vögeln zum Tod führt, erklärte der Naturfachmann auf Nachfrage.
Da das Westheimer Nest weiterhin mit zwei Störchen besetzt war, handelt es sich bei dem toten, unberingten Tier vermutlich um das Hammelburger Weibchen. Das wird auch seit Montag vermisst. Willecke hofft, dass vielleicht jemand den Kampf beobachtet hat und ihm Hinweise geben kann, was genau vorgefallen ist.