Kübelstein — Nicht die Größe des Ortes, sondern der Einsatz für den Nächsten ist entscheidend für ein lebendiges Gemeinwohl, so auch in Kübelstein. Nicht ohne Grund kam es auch, dass der ehemalige bayerische Innenminister und spätere Ministerpräsident Günther Beckstein den Juraort am westlichen Rand der Fränkischen Schweiz noch heute in bester Erinnerung hat - als Ehrenmitglied der Freiwilligen Feuerwehr Kübelstein.
Die Jahreshauptversammlung war der Anlass für Vorstand und Dritter Bürgermeister Otto Nüßlein, einen Rückblick zu geben und zu danken. Die FFW Kübelstein sei gut aufgestellt, was den Brandschutz, die Kameradschaft, die Finanzen und die geselligen Veranstaltungen betrifft. Dafür bedankten sich in ihren Grußworten Landrat Johann Kalb, Bürgermeister Roland Kauper, Kreisbrandrat Bernhard Ziegmann, und Pfarrer Michael Herrmann.

Optimale Hilfe

Die Jugendarbeit nannte Johann Kalb vorbildlich. Unter der engagierten Führung von Georg Lindner, unterstützt von weiteren FFW-Kameraden, nehmen zur Zeit 19 Jugendliche, davon sieben Mädchen, aus Kübelstein, Ludwag und Neudorf an einer Ausbildung teil.
Kübelstein mit seinen 130 Einwohnern bietet 45 aktive Feuerwehrleute auf. Sie bemühen sich um eine optimale Hilfeleistung und wirken gesellschaftsprägend. Bürgermeister Kauper und KBR Bernhard Ziegmann sind stolz auf Kübelstein: "Das Vereinsleben ist hier aktiv und die Jugend macht mit!"
Vorstand Nüßlein und Landrat Kalb blieb es vorbehalten, langjährige Mitglieder der Wehr zu ehren. Für ihre Mitarbeit im Vorstand wurden Edwin Götz und Georg Hagen geehrt. Seit 25 Jahren stellen sich in den Dienst der Gemeinschaft: Reinhold Nüßlein, Michael Nüßlein, Jochen Braun, Franz Türkon und Harald Götz.
40-jähriges Engagement erbrachten Theo Dorsch, Andreas Nüßlein und Nikolaus Rudel.
Viel Herzblut und Lebenszeit hat Franz Braun in das Feuerwehrwesen gesteckt. Seit 1967 ist er aktiv, davon 37 Jahre in der Vorstandschaft der FFW Kübelstein. Mit seinem Motto "Nur gemeinsam sind wir stark" förderte er das Brandschutzwesen, das kulturelle Brauchtum, die Geselligkeit und nicht zuletzt die Jugendarbeit. Höhepunkt war das 100-jährige Feuerwehrfest 1998, als der damalige Innenminister Beckstein als Schirmherr fungierte. Daraus entstand eine freundschaftliche Beziehung.
Beckstein ist Ehrenmitglied und fühlte sich 2001 bei einem Kameradschaftsabend in Kübelstein sehr wohl. Einen weiteren Höhepunkt setzte Franz Braun mit dem Ausrichten des Bezirksleistungsmarsches anlässlich des 110-jährigen Gründungsfestes in Kübelstein. Die Vereinsvorstände des Kreisfeuerwehrverbandes ernannten ihn zu ihrem Sprecher. Für seine hervorragenden Leistungen beriefen ihn die Feuerwehrkameraden der FFW Kübelstein zu ihrem Ehrenvorstand. Johann Kalb gratulierte herzlich und überreichte die Urkunde.
Im Namen des Feuerwehrverbandes Oberfranken verlieh KBR Bernhard Ziegmann Franz Braun das Feuerwehrehrenkreuz des Bezirkes. Georg Stöhr