Stagaurach — Am morgigen Donnerstag findet um 14 Uhr das Endspiel der Fußball-Damen um den Bezirkspokal in Oberpreuschwitz statt. Gegenüberstehen stehen sich der gastgebende ASV Oberpreuschwitz und der Titelverteidiger SpVgg Stegaurach.
Wenn man den Ankündigungen der Gastgeberinnen Glauben schenken darf, so geht der Titelverteidiger aus Stegaurach leicht favorisiert in dieses Spiel. Zu viele Ausfälle hat der ASV nach eigener Ansicht zu beklagen, um eine Mannschaft zu stellen, die Paroli bieten kann. Ganz andere Meinung ist hier das Stegauracher Trainerduo Seidler/Wittmann. Oberpreuschwitz habe den Heimvorteil und eine sehr spielstarke Mannschaft. Daher müsse die SpVgg auf der Hut sein. Stegaurach möchte den Titel verteidigen. "Es ist einfach schön zu sehen, wie sich die Mannschaft in den letzten Jahren entwickelt hat", sagt Trainer Fredy Wittmann. "Für solche Spiele und Momente betreiben wir diesen Sport."
Beide Mannschaften gehen seit zwei Jahren den gleichen Weg. Von der Kreisklasse gelang beiden Teams der Durchmarsch in der Kreisliga, und zurzeit stehen beide Mannschaften an der Tabellenspitze in der Bezirksliga West bzw. Ost. Am vergangenen Wochenende fuhr die SpVgg Stegaurach bei der Generalprobe beim SV Wernsdorf mit wenig Glanz einen ungefährdeten 4:0-Sieg ein. Oberpreuschwitz hingegen musste sich mit 3:4 in letzter Minute in Untersteinach geschlagen geben. Ein Grund mehr, den Gegner keinesfalls zu unterschätzen.
Die SpVgg Stegaurach setzt einen Fanbus ein. Der Bus fährt um 11 Uhr am Vereinsheim los. Anmeldungen werden telefonisch unter 0171/6262697 entgegengenommen. red