Gerach — Bereits zum 6. Mal fand das Junganglerzeltlager des Sportanglervereins Gerach statt - bei herrlichem Wetter am See. Am Samstagnachmittag wetteiferten die Jungangler bei dem jugendinternen "Preisangeln". Die schwersten Fische brachten die Jungangler Julian Schmitt und Lukas Schmitt auf die Waage. Als Belohnung für die Fänge bekamen sie von Jugendleiter Tilo Meunzel jeweils eine Armbanduhr mit dem Wappen des Sportanglervereins Gerach.
Am Sonntag folgte dann als Ausklang des Junganglerzeltlagers gleich das Königsangeln 2014 des Sportanglervereins Gerach. Eine richtige Beißlust wollte sich bei den Fischen nicht einstellen und so war man froh, dass zumindest so viele Fische gefangen wurden, um die Platzierungen festlegen zu können.
Der Junganglerkönig Adrian Müller aus dem letzten Jahr konnte seinen Titel nicht verteidigen. Simon Bogendörfer fing einen Karpfen mit 1150 Gramm und konnte damit den Ehrentitel "Junganglerkönig 2014" ergattern. Max Bogendörfer wurde mit einem Karpfen von 1000 Gramm Vize-Junganglerkönig. Ihm folgte Jan Bäuerlein mit einem Karpfen von 850 Gramm auf Platz 3. Alle Preisträger erhielten neben der Urkunde noch Einkaufsgutscheine.
Erster Vorsitzender Peter Bäuerlein, der Anglerkönig vom vergangenen Jahr, konnte seinen Titel ebenfalls nicht verteidigen. Stefan Winkelmann zog einen Karpfen mit 700 Gramm Gewicht an Land. Mit diesem Fisch konnte er sich den Titel 2014 ergattern. Peter Bäuerlein hängte dem neuen Anglerkönig die Königskette um. Vize-Anglerkönig 2014 wurde Wolfgang Krotil mit einer Forelle, die 350 Gramm auf die Waage brachte. Den 3. Platz belegte Peter Bäuerlein (Schleie 250 Gramm).
Der Erste Vorsitzende überreichte an alle Preisträger die Urkunden und Gutscheine und beglückwünschte die Sieger. abo