Für Peter Münch, Geschäftsleiter im Buttenheimer Rathaus, ist es ganz wichtig, dass die Kommunen im Bereich der Erneuerbaren Energien und der Elektromobilität mit gutem Beispiel vorangehen. Für den Eigenbetrieb BürgerNetButtenheim wurde nun ein Elektrofahrzeug als Dienstfahrzeug beschafft. Dies wird für die Dienstfahrten aller Rathausmitarbeiter eingesetzt. Sie müssen ab sofort nicht mehr ihre privaten Fahrzeuge für Dienstfahrten nutzen und dann mit der Gemeinde abrechnen.
Die Leasingrate für das neue Dienstfahrzeug für die nächsten zwei Jahre beträgt rund 300 Euro pro Monat. Das Fahrzeug, ein BMW i 3 mit einer Batteriekapazität von 94 Ah, hat einen Elektroantrieb BMW eDrive mit einem Stromverbrauch von 12,6 kWh pro 100 Kilometer. Beim Fahren fallen keine CO2 -Emissionen an.


Alle Annehmlichkeiten

Die Reichweite wird rein elektrisch mit bis zu 300 Kilometer und die Alltagreichweite mit circa 200 Kilometer angegeben. Das Auto verfügt über alle Annehmlichkeiten, wie man es von herkömmlichen Fahrzeugen gewohnt ist, zum Beispiel über ein Navigationssystem, Klimaanlage, Sitzheizung usw.
Geladen werden kann das E-Fahrzeug über einen ganz normalen "Schuko-Stecker" mit 220 Volt-Wechselstrom. Dafür benötigt man etwa acht Stunden. Es ist auch möglich, das Fahrzeug mit einer Wallbox mit einem Typ-2-Stecker zu laden. Hierfür werden lediglich zwei bis drei Stunden für eine volle Ladung gebraucht. Alternativ kann über eine Schnellladestation mit Gleichstrom die Batterie innerhalb von 30 bis 40 Minuten auf bis zu 90 Prozent aufgeladen werden. Diese Ladestationen finden sich vor allem entlang von Autobahnen.
Peter Münch hat mittlerweile alle Rathausmitarbeiter und auch seinen Chef ins neue Dienstfahrzeug eingewiesen. Sie sind alle begeistert und er selbst wird das neue Fahrzeug auf dem Weg zu seiner nächsten Fortbildung bei Würzburg einem ausgiebigen Praxistest unterziehen.