Betrifft: Streiks des Pflegepersonals der Helioskliniken:

Wenn junge Menschen einen medizinischen Beruf ergreifen wollen, denken sie nicht zuerst an das Geld. Vielmehr haben sie den Wunsch, mit ihrer Persönlichkeit und ihrem Wesen einen Einfluss auf kranke Menschen auszuüben und mit menschlicher Zuwendung zu ihrer Heilung beizutragen. Dieser hohe Anspruch an sich selbst wird mit der harten Wirklichkeit eines Klinikkonzerns konfrontiert, für den Wirtschaftlichkeit und Gewinnoptimierung an oberster Stelle stehen.
Mag sein, dass die Helioskliniken über einen hohen medizinischen Standard verfügen und statistisch sehr gute Behandlungsergebnisse vorweisen können. Dies geschieht aber auf dem Rücken des Pflegepersonals und der Krankenhausärzte. Patienten beurteilen die Qualität eines Krankenhauses nach der Zeit, die sich das Pflegepersonal und die Ärzte für sie nehmen. Mit den Kliniken zufriedene Patienten berichten, dass die Krankenschwestern, -pfleger und Ärzte an der Grenze ihrer Leistungsfähigkeit arbeiten. Die Helioskliniken wären gut beraten, wenn sie mehr in Menschen, sprich Personal, investieren würden. Man darf ein Krankenhaus nicht wie eine Fabrik oder eine Reparaturwerkstatt führen. Die Mitarbeiter sind die Seele eines Krankenhauses.
Dr. Jürgen Sobtzick
Euerdorf