Am Samstag, 5. März, ist es wieder so weit: Die Königlich Privilegierte Schützengesellschaft Stadtsteinach lädt zum traditionellen Starkbierfest ein. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr (Einlass 18.30 Uhr).
Bei der Bierprobe im Sudhaus der Privatbrauerei Schübel wurde schon nach dem ersten Schluck festgestellt: Braumeister Jürgen Münch ist wieder ein ausgezeichneter "Leonhardor" gelungen. Wie immer wurde der "Stoff" kurz vor dem Weihnachtsfest eingebraut. Jürgen Münch: "Wir haben einen Sud mit 25 Hektolitern gemacht, und am vergangenen Montag wurde die erste Charge abgefüllt, die zweite gestern. Unser Starkbier hat 17,3 Prozent Stammwürze und 7,2 Prozent Alkohol. Durch das Malz aus der Region und die Beimischung von einem speziellen Malz hat der ,Leonhardor' wieder seine schöne rötlich-braune Farbe, also fast schon kastanienfarbig."
Seit einigen Jahren liegt die Organisation des Starkbierfestes in der Hand von Schützenmeister Reinhard Kraus. Die Idee, eine solche Veranstaltung durchzuführen, ist vor 26 Jahren vom damaligen Schützenmeister Armin Kotschenreuther geboren worden, und seitdem ist das Fest nicht nur ein Höhepunkt im Vereinsleben der Schützen, sondern auch im Veranstaltungskalender der Stadt Stadtsteinach. Reinhard Kraus: "Das Starkbierfest ist zu einer festen Einrichtung geworden." Er und sein Team sorgen an dem Abend aber für das leibliche Wohl - mit Haxen, Schnitzel und Käseplatten. Im Ausschank, in der Küche und für den Service sind etwa 15 Männer und Frauen im Einsatz.
Bürgermeister Roland Wolfrum freute sich, dass beim Starkbierfest alljährlich auch ein humoristisches Programm präsentiert wird: "Das ist immer wieder ein Erlebnis, es ist wirklich ein Höhepunkt im Veranstaltungskalender." Die Stadtsteinacher, so Wolfrum weiter, könnten sich glücklich schätzen, bei 3200 Einwohnern eine eigenständige, unabhängige Brauerei zu haben. "Ohne unsere Schübels würden viele Feste in der Stadt nicht so genial ablaufen. Das Fest kann noch so klein sein, und trotzdem ist immer jemand von der Familie dabei."


Hansi Hümmer spielt auf

Die musikalische Unterhaltung übernimmt wieder Hansi Hümmer, der auch Auszüge aus seinem aktuellen Programm "Schlimmer geht's nimmer" zum Besten gibt. Mittlerweile Stammgäste sind "Mauser und Pinsler" (Mark Ständner und Werner Reißaus), das Geschwisterpaar Nicolas und Mona-Isabelle Peter als "Ekrem und Aishe" sowie der "Echte Franke" Werner Reißaus.
Karten gibt es noch bei Reinhard Kraus in der Geschäftsstelle der Sparkasse in Stadtsteinach sowie per E-Mail unter re.kraus@t-online.de.