Über die zur Sitzung des Bau-, Umwelt-, Energie-, Landschafts- und Forstausschusses gestellten Bauanträge entschieden die Eggolsheimer Marktgemeinderäte schnell, auch wenn der Gemeinderat dem Bauantrag der Volksbank Forchheim eG über die Neugestaltung des Eingangsbereiches der Eggolsheimer Filiale noch zustimmen muss.
"Die Beleuchtung in der Eggolsheimer Ortsmitte kriegt langsam städtisches Flair durch unsere Gewerbetreibenden", konstatierte Bürgermeister Claus Schwarzmann (BB) und wies die Marktgemeinderäte darauf hin, dass die Bank damit ein positives Zeichen setze in einer Zeit, in der viele andere Banken über Schließungen und Verlagerungen nachdächten.
Hinsichtlich des Bauvorhabens des Kreisimkerverbandes Forchheim, der eine Außenstelle des Kreisbienenstandes Lützeldorf in der Gemarkung Rettern errichten will, fragte Marktgemeinderat Uwe Rziha (Freie Wähler) nach, ob das die Streitpunkthütte sei. Das bestätigte Bürgermeister Schwarzmann: "Die darf nur wegen der Umnutzung stehen bleiben." Auch über den Bau eines Wohnhauses mit sechs Wohneinheiten muss der gesamte Marktgemeinderat in seiner nächsten Sitzung entscheiden, da das Gebäude ortsbildprägend wird.


Einbauen und verdichten

Da durch die Bauarbeiten zur Verlegung des Kohlbaches in Weigelshofen einige Wege in Mitleidenschaft gezogen wurden, müssen diese wieder hergestellt werden.
Die Mitglieder des Bauausschusses beauftragten die Firma Büttel aus Strullendorf, Wege in Weigelshofen zu sanieren: Dabei werden die Wege aufgefräst, das Material mit anderem Fräsgut vermischt, wieder eingebaut und neu verdichtet. Schwarzmann erklärte den anwesenden Marktgemeinderäten das Verfahren: "Ich würde das gern probieren."