Kulmbach — Schwerer Niederschlag und Abnutzung: Der Entwässerungsgraben unterhalb von Frankenberg und die dazugehörige Gemeindeverbindungsstraße waren massiv in Mitleidenschaft gezogen. Mit dem Straßensanierungsprogramm 2015 werden beide Bereiche auf Vordermann gebracht. Rund 57 000 Euro investiert die Stadt Kulmbach in dieses Projekt, wie aus einer Pressemitteilung der Stadt hervorgeht.
Durch dieses Projekt wird der rund 700 Meter lange Abschnitt zwischen Katschenreuth und Frankenberg wieder vollständig auf Vordermann gebracht. Um für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen, gilt eine geänderte Verkehrsregelung vor Ort: Während der Bauarbeiten von heute bis zum Freitag ist die Straße im Bereich von Hausnummer 36 - 38 für den Durchgangsverkehr komplett gesperrt.
Eine Umleitung ist ausgeschildert - sie erfolgt über den "alten" Dorfberg (Sandgasse). Insgesamt investiert die Stadt Kulmbach in das Straßensanierungsprogramm 2015 rund eine halbe Million Euro. Im unteren Abschnitt wurde bereits die Fahrbahn erneuert. Jetzt hat die Firma Strabag aus Kasendorf im Auftrag der Stadt Kulmbach den Entwässerungsgraben im oberen Teil erweitert und ausgebaut.

Schwerer Niederschlag

"Der Zustand des Entwässerungsgrabens hat sich durch schweren Niederschlag und Abnutzung erheblich verschlechtert. Die Folge ist eine starke Ausspülung des Straßengrabens", erklärt Oberbürgermeister Henry Schramm (CSU) die Hintergründe für diese wichtige Sanierung. Als dritten und letzten Schritt kündigt OB Schramm die Überarbeitung der Fahrbahn im oberen Teil an: "Da der Unterbau noch intakt ist, wird hier der Oberbau verstärkt und eine neue Asphaltschicht aufgebracht. Außerdem werden wir das Bankett angleichen." red