"Sie hat immer liebe Worte für uns gehabt", schwärmte Enkel Sebastian Enste. Gemeint ist seine Oma Anna Lammers, die ihren 95. Geburtstag im Familienzentrum Heiligenstadt feierte. Rechtzeitig zum Besuch ihrer Enkel und von Bürgermeister Helmut Krämer (CSU/Einigkeit) kam die Jubilarin vom hauseigenen Frisör und erfreute sich an den vielen Geschenken.
Anna Lammers ist in Warstein im Sauerland geboren. Sie hatte fünf Geschwister, zwei Brüder und drei Schwestern, von denen nur noch die jüngste Schwester lebt. "Unsere Oma stammt aus einer Metzgerdynastie und kennt noch heute jede Wurstsorte und deren D-Mark-Preis", erzählte Christian Enste. Und Bruder Sebastian berichtete, dass sie einen Angestellten der "Margarineunion", die jetzt "Unilever" heißt, kennenlernte und heiratete. Mit ihm zog sie nach Mannheim, wo Tochter Christel zur Welt kam.
1994 starb der Ehemann und Anna Lammers kam zu Tochter und Enkel. "Mit uns ist sie dann nach Franken gezogen", erklärte Sebastian Enste.
Nach und nach wurde die Oma pflegebedürftig. "Als unsere Eltern in Urlaub fuhren, gaben sie die Oma zur Kurzzeitpflege. Und da gefiel es ihr in Heiligenstadt am besten", erzählte der Enkel. 2015 zog Anna Lammers dann dauerhaft im Familienzentrum ein.
Und woran hatte das Geburtstagskind im Leben die größte Freude? "Am Fleischverkaufen", antwortete Anna Lammers spontan. Und auch daran, dieses für die Familie zuzubereiten. "Sie hat einen richtig guten Sauerbraten gekocht und Rindfleischsuppe", schwärmt Sebastian Enste. Und Bruder Christian ergänzt: "Wir durften nicht verraten, wenn sie uns nach dem Essen noch was Feines gab."
Anna Lammers liebte es, mit dem Reisebus unterwegs zu sein und die "Lindenstraße" und den "Tatort" gemeinsam mit den Enkeln zu schauen.