Mit der Partie im Friesener Frankenwaldstadion wird am heutigen Samstag um 15 Uhr der sechste Spieltag der Kreisliga 2 eingeläutet. Zwei weitere Begegnungen werden um 16 Uhr angepfiffen. Die restlichen fünf folgen am Sonntag ab 15 Uhr.


Samstag

SV Friesen II -
SG Rothenkirchen

Mit einer ausgeglichenen Bilanz (zwei Siege, zwei Niederlagen, ein Remis) belegen die Friesener Rang 10. Diese Bilanz wollen sie heute ausbauen, wenn der Aufsteiger aus Rothenkirchen (14.) zu Gast ist. Der hat zuletzt gegen Arnstein Moral bewiesen und in der Schlussphase einen 1:2-Rückstand noch in den ersten Saisonsieg umgewandelt. Das könnte Auftrieb geben.

VfR Johannisthal -
SpVgg Lettenreuth

Das Punktekonto der "Korbmacher" (5.) kann sich sehen lassen. Aber auch der Aufsteiger aus Lettenreuth hat bislang eine gute Figur abgegeben und erst einmal verloren. Für die Johannisthaler ist also Vorsicht geboten. Der zweite Heimsieg gelingt nur mit einer guten Mannschaftsleistung.

FC Kronach - FC Stockheim
Drei Punkte aus fünf Spielen sind die eher magere Bilanz für den FC Kronach (13.), der damit einen der Relegationsplätze belegt. Dagegen hat der FC Stockheim (1.) seine Sache bislang sehr viel besser gemacht, denn mit einer Ausnahme (in Ludwigsstadt) stehen nur Siege zu Buche. Der FCK weiß zudem noch aus der letzten Serie, wie unangenehm die "Bergleute" (1:5 und 1:4) zu spielen sind.


Sonntag

TSV Ludwigsstadt -
SCW Obermain

Dass die Ludwigsstadter (4.) nicht mehr Punkte auf dem Konto haben, ist ihren personellen Problemen der letzten Spiele geschuldet. Sie sind noch ungeschlagen, und die Abwehr steht, aber ob das reicht, um gegen den SCW Obermain (3.) den zweiten Heimsieg zu feiern, bleibt abzuwarten. Der Gast aus Weismain hat seine beiden Auswärtsspiele und auch das letzte Gastspiel beim TSV (1:0) gewonnen.
SC Jura Arnstein -
TSV Steinberg

Auch die zweite Saisonniederlage der Steinberger (5.) hätte nicht sein müssen. Mit neun Punkten liegen sie dennoch besser im Rennen als vor einem Jahr. Sechs davon haben sie auswärts geholt, und die Chancen stehen nicht schlecht, dass morgen beim Aufsteiger aus Arnstein (12.) der dritte Auswärtssieg gelingt. Der Neuling hat zuletzt viermal in Serie verloren.

FC Schwürbitz -
TSV Weißenbrunn

Die "Bierbrauer" (2.) zeigten sich zuletzt beim 4:0-Erfolg gegen Theisenort von der ersten Saisonniederlage gut erholt und festigten ihren sehr guten Platz. Nun wollen sie ihr Punktekonto weiter ausbauen, was auch gelingen könnte, denn der FC Schwürbitz (11.) hat seine beiden Heimspiele jeweils mit 1:3 verloren. Dennoch ist Vorsicht geboten.

TSF Theisenort -
SG Roth-Main

Den Saisonstart hatten sich beide Mannschaften bestimmt anders vorgestellt. Der TSF Theisenort (16.) ist mit einem Punkt Letzter, die SG Roth-Main (15.) mit zwei Zählern Vorletzter. Wem gelingt der erste Dreier? Selbst mit einem Zähler sollten die Turn- und Sportfreunde angesichts der Tabellensituation nicht zufrieden sein. Es darf nur ein Sieg zählen.

FC Marktgraitz -
SV W/Neuengrün

Einmal mehr haben es die "Wölfe" (9.) nicht verstanden, ihre guten Torchancen effektiver zu verwerten. Nach dem Doppelspieltag mit nur einem Punkt sind sie folglich zurückgefallen. Mit der spielerischen Leistung kann der neue Trainer Stefan Kremer dagegen zufrieden sein. Gelingt in Marktgraitz (7.) wie im Vorjahr (4:2) wieder ein Sieg? Der FC hat aber seine beiden Heimspiele gewonnen. han