Kreis Lichtenfels — Im Schlagerspiel und Stadtderby der Fußball-Kreisklasse 2 Lichtenfels erwartet der Spitzenreiter DJK Lichtenfels am Samstag (15 Uhr) die zweite Mannschaft des FC Lichtenfels. Die SpVgg Lettenreuth gastiert beim zuletzt siegreichen Drittletzten SV Borussia Siedlung Lichtenfels.


Kreisklasse 2 Lichtenfels

DJK Lichtenfels -
FC Lichtenfels II

Auf der Sportanlage der DJK Lichtenfels geht es für den Spitzenreiter darum, sich mit einem Heimsieg den Tabellendritten FC Lichtenfels II vom Leib zu halten. Die DJKler spielten zuletzt beim Zweiten SpVgg Lettenreuth 2:2 und die FCL-Reservisten bezwangen Obersdorf mit 2:1.

TSV Weißenbrunn II -
FC Adler Weidhausen

Trotz einer guten Leistung kassierte der TSV Weißenbrunn II zu Hause gegen den SSV Oberlangenstadt eine 0:1-Niederlage. Auch der FC Adler Weidhausen (6.) musste gegen Küps setzte eine 2:3-Heimpleite einstecken, sind aber dennoch Favorit.

FC Redwitz - SC Jura Arnstein
Für das Schlusslicht FC Redwitz ist es zunächst schon ein Erfolg, wenn der Verein ein vollständiges Team zusammenbringt. Der SC Jura Arnstein kam gegen den FSV Ziegelerden kampflos zu drei Punkten. Ob dies auch morgen in Redwitz der Fall sein wird, muss erst abgewartet werden.

TSV Küps - FC Fortuna Roth
Küps ist weiter auf dem Vormarsch. Zuletzt siegten die Frankenwälder in Weidhausen mit 3:2. Nun möchten die "Gelb-Schwarzen" auch den FC Fortuna Roth packen. Die Hausherren haben nur einen Zähler weniger auf ihrem Konto. Es dürfte eine enge Kiste werden.

Siedlung Lichtenfels -
SpVgg Lettenreuth

Der jüngste 1:0-Sieg bei Fortuna Roth hat das Selbstbewusstsein der "Siedler" erheblich gestärkt. Nun möchten die Lichtenfelser auf ihrem eigenen Gelände gegen den Titelaspiranten SpVgg Lettenreuth nachlegen. Die Gäste aus der Großgemeinde Michelau schossen in elf Spielen bereits 46 Tore. Die magere Vergleichszahl der Hausherren liegt bei nur 17 Treffern.

SpVgg Obersdorf -
FC Michelau

Mit beständig guten Leistungen hat sich der FC Michelau von der breiten Abstiegszone auf den neunten Tabellenplatz vorgearbeitet. Die "Korbmacher" können demnach ohne großes Nervenflattern beim Viertletzten SpVgg Obersdorf antreten.

FV Mistelfeld - SpVgg Isling
Bei der 2:4-Niederlage in Michelau entfachte der FV Mistelfeld keinesfalls die Gegenwehr, die erforderlich ist, um dort erfolgreich bestehen zu können. Die SpVgg Isling verbesserte beim 7:2-Kantersieg gegen den personell gebeutelten FC Redwitz ihr Torverhältnis.

FSV Ziegelerden -
SSV Oberlangenstadt

Wie eine launische Diva gebärdete sich heuer mehrfach der Tabellenfünfte SSV Oberlangenstadt. Diese Unbeständigkeit ist der Hauptgrund dafür, dass die Gäste bereits neun Punkte Rückstand zum Klassenprimus DJK Lichtenfels aufweisen. Zuletzt gewann der SSV beim Neuling TSV Weißenbrunn II knapp mit 1:0. Beim Tabellenelften Ziegelerden stehen die Gäste vor einer schwierigeren Aufgabe.


Kreisklasse 3 Itzgrund

SpVgg Dietersdorf -
TSVfB Krecktal

Die Zuschauer dürfen gespannt sein, ob der erste "Dreier" der SpVgg Dietersdorf im Derby gegen den TSVfB Krecktal weiteren Auftrieb verleiht und wieder mehr Zuversicht im Kampf gegen den Abstieg ins Team bringt.
TSV Staffelstein II -
DJK/FC Seßlach

Die Staffelsteiner verloren zuletzt gegen Wüstenahorn und müssen aufpassen, nicht in den Abstiegsstrudel zu geraten. Seßlach hingegen steht nach dem 2:1 gegen Unterpreppach auf dem achten Rang.


Kreisklasse 2 Bamberg

ASV Aufseß - TSV Kleukheim
Schlusslicht TSV Kleukheim steht beim Vierten ASV Aufseß erneut vor einer unbequemen Aufgabe. Die weiterhin verunsicherten Gäste haben ihre Probleme im Angriff, wo einfach die entscheidende Durchschlagskraft fehlt und man Woche für Woche eine Fülle von Möglichkeiten liegen lässt.


Kreisklasse 1 Bamberg

VfL Mürsbach -
FC Rentweinsdorf

Am Samstag, 16 Uhr, trifft der VfL Mürsbach auf den FC Rentweinsdorf. Sieht man einmal von der letztwöchigen Niederlage ab, hat der VfL bisher eine ordentliche Saison gespielt (4.) und geht als Favorit in die Partie.

TSC Bamberg - SV Zapfendorf
Der SV Zapfendorf sollte in der Lage sein, mit einem Sieg beim TSC Bamberg seine Tabellenführung zu behaupten. Doch die Gastgeber sind jederzeit für eine Überraschung gut. df/di