Nordhalben — Nach vielen ehrenamtlichen Einsätzen und einem großen Spendenaufkommen, wurde das Projekt "Zamm geht's auf Nordhalbens Kinderspielplätzen" jetzt abgeschlossen.
Dem Aufruf von Gemeinderat und Jutgendbeauftragtem Kevin Wunder (FW) waren viele Freiwillige gefolgt. Die Spendenbereitschaft der Nordhalbener Bevölkerung, aber auch der von auswärts, war groß.
Die Aktion war eigentlich für den Spielplatz an der Blumenstraße vorgesehen. Es stellte sich aber schon bald heraus, dass auch auf den anderen beiden öffentlichen Spielplätzen an der Nordwaldhalle und am Galgenberg, Handlungsbedarf bestand.
Neben den dringend notwendigen Instandhaltungsmaßnahmen, wurde dort mit je 400 Euro in neue Wipp-Geräte investiert.
Im Zuge der Arbeiten wurden auch die Reste des ehemaligen Spielplatzes auf dem Gelände unterhalb des Café Sesselmann entfernt.
Am Spielplatz Blumenstraße wurde das verrottete Spielgerät entfernt und das Gelände anschließend mit schwerem Gerät bearbeitet. Jetzt steht dort neben dem Klettergerüst mit Spielturm und Rutsche auch eine große Doppelschaukel.
Auf der jetzt mit Steinen von der weggerissenen Nordwaldhalle-Treppe gepflasterten, ehemaligen Fläche des Sandkastens, wurde eine Sitzgarnitur platziert.
Der Überschuss aus der Spendenaktion (Geräte und Material kosteten nicht so viel, wie an Geld zusammenkam) in Höhe von 281,80 Euro wird dem katholischen Kindergarten Nordhalben für Investitionen auf dessen neuem Spielplatz zur Verfügung gestellt. red