von unserem Redaktionsmitglied 
Arkadius Guzy

Hammelburg — Das "France Mobil" hat am Frobenius-Gymnasium haltgemacht. Jean-Christophe Chatelet und Pierre Brandstätt warben bei den Schülern der fünften Klassen für die französische Sprache. "Es gibt viele Wörter, die ihr schon kennt", sagte Brandstätt. Das machten die beiden Franzosen den Schülern mit Spielen deutlich.
Die Gymnasiasten mussten zum Beispiel Bildern die richtigen Begriffe zuordnen, Pariser Sehenswürdigkeiten und französische Prominente erkennen und Pop-Songs französisch sprachiger Musiker erraten. Die beiden Referenten Chatelet und Brandstätt sprachen ausschließlich auf Französisch. Die Schüler verstanden die Anweisungen dennoch, obwohl sie die Sprache noch nicht lernen.
Das Programm "France Mobil" will denn auch gerade Schüler, die vor der Wahl einer zweiten Fremdsprache stehen, für Französisch begeistern. "France Mobil" ist eine Initiative des Institut Français Deutschland und der Robert Bosch Stiftung. Die Referenten sind für jeweils ein Jahr in den Bundesländern unterwegs. Chatelet besucht Schulen in Schwaben, Oberbayern und Niederbayern, Brandstätt Schulen in Ober-, Mittel-, Unterfranken und der Oberpfalz. Zweimal im Jahr gehen die Referenten auch gemeinsam auf Tour.
Am Frobenius-Gymnasium machte das "France Mobil" zum ersten mal Station, wie Kerstin Köhler erklärte. Die Fachbe treuerin für Französisch hatte die Schule für das Programm angemeldet.