Ein leistungsgerechtes 0:0 sicherten sich die Landesliga-Fußballerinnen des SV Frensdorf beim Tabellennachbarn Schwabthaler SV und halten damit als Dritter zwei Punkte hinter Tabellenführer Weinberg weiter den Anschluss zur Spitze. Bei herrlichem Herbstwetter legten beide Mannschaften von Beginn an munter los. In der 4. Minute musste sich SSV-Torhüterin Spindler richtig strecken, um einen platzierten Schlenzer von Frensdorfs Torjägerin Müller zur Ecke zu klären. Kurze Zeit später konnten die Gastgeberinnen ihre erste Offensivaktion ebenfalls nicht nutzen. Knapp 100 Zuschauer sahen, wie sich beide Mannschaften fast abwechselnd Chancen erspielten und die guten Einschussmöglichkeiten ungenutzt ließen.


SVF spielbestimmend

Nach dem Seitenwechsel änderte sich nicht viel an der Spielweise, doch das Geschehen spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab. Jedoch verbesserte sich das Offensivspiel der Gäste durch die Einwechslung von Neuzugang Tauber zusehends. Der SVF wurde spielbestimmender.
In der 80. Min. setzten die Blau-Gelben schon zum Torjubel an, als Tauber nach vorangegangenem Kombinationsspiel das 0:1 auf dem Fuß hatte, aber an der abermals gut reagierenden Spindler im Tor der Schwabthalerinnen scheiterte. Im Gegenzug vergab die Heimelf noch eine Riesenchance, als sich Vogt statt abzuschließen für einen Querpass zur im Abseits stehenden Mitspielerin entschied. Wenig später beendete der hervorragend leitende Schiedsrichter Robert Görtler die äußerst faire und vor allem unterhaltsame Partie. sd
SV Frensdorf: Endres - Nagengast, Janousch, Friedel, Gack (30. Geyer) - Spangel, Lauger, Lechner, Reichold (46. Tauber) - Gath, Müller