Dürrbrunn — Zum ersten Mal seit Bestehen der Tischtennisabteilung der SpVgg Dürrbrunn/Unterleinleiter hat die erste Herrenmannschaft den Meistertitel in der 2. Kreisliga und damit den Aufstieg in die 1. Kreisliga erreicht. Der scheidende Abteilungsleiter Günther Preller erhielt somit ein perfektes Abschiedsgeschenk. Über die gesamte Saison mit 18 Begegnungen erhielt das Meisterteam Unterstützung von Spielern der zweiten und dritten Mannschaft, Wolfgang Winkler, Benjamin Geck, Jürgen Sippel, Augustinus Och, Johannes Männlein und Marion Motschiedler.
 Nach dem Abstieg in der Vorsaison war der direkte Wiederaufstieg eingeplant - trotz zweier Abgänge. In den ersten Spielen wurde die SpVgg ihrer Favoritenrolle auch gerecht und siegte fünf Mal in Folge, bevor ein ersatzgeschwächtes Sextett gegen den TTC Neunkirchen III eine deutliche Niederlage hinnehmen musste. Zwei hart erkämpfte Partien zu Hause gegen Kersbach und in Hiltpoltstein folgten. Wegen einer knappen Niederlage beim SV Pretzfeld gingen die Dürrbrunner als Tabellendritter in die Weihnachtspause.

Nur noch ein Verlustpunkt

In der Rückrunde ließen die "Laderer" nur noch einen Verlustpunkt, erneut gegen Pretzfeld, zu. Kampfgeist bewies die SpVgg in Kersbach, wo sie nicht zuletzt dank Wolfgang Winkler und Benjamin Geck einen 4:7-Rückstand noch in einen 9:7-Sieg umwandelte. Mit dem 9:2 in der vorletzten Begegnung in Heiligenstadt war die Meisterschaft perfekt. red