Susanne deuerling

Es ist Tradition in der Gemeinde, am Jahresende erfolgreiche Sportler aus allen Sparten zu ehren und ihnen zu danken, dass die den Markt Steinwiesen nach außen hin erfolgreich vertreten. In diesem Jahr konnte Bürgermeister Gerhard Wunder sogar Weltmeister auszeichnen, nämlich Kerstin, Yvonne und Uwe Kuhnlein sowie Sascha Liebrenz. Sie waren bei der 12-Stunden Mountainbike-WM in Weilheim im Vierer-Mixed erfolgreich und holten sich Weltmeistertitel.
Die Kuhnleins sind schon seit einigen Jahren im Radsport immer wieder erfolgreich. Nun haben sie zusammen mit Sascha Liebrenz diesen großen Titel eingefahren. Dafür ist natürlich hartes Training und viel Ehrgeiz notwendig. So wird auch im Winter und im Frühjahr im Freien trainiert. Am Wochenende werden dann stundenlang bei Wind und Wetter "Grundlagen-Kilometer" gefahren, unter der Woche zusätzlich Bergintervalle. Im Schnitt wird fünfmal in der Woche trainiert. Wie gut Kerstin, Yvonne und Uwe Kuhnlein und Sascha Liebrenz heuer gefahren sind, zeigt sich an den Ergebnissen. Bei insgesamt 29 Starts fuhren sie 25-mal aufs Podest. "Wir hatten alle vier eine sensationelle Saison", freut sich Kerstin Kuhnlein zurecht.


Erfolge bis auf Bundesebene

Bei der Sportlerehrung waren viele junge Sportler und Sportlerinnen dabei. Der Fußball-Nachwuchs aus Steinwiesen und Neufang machte von sich reden. Die Rettungsschwimmerinnen waren überaus erfolgreich, und mit Paula und Max Smettane sind nun zwei Trampolinturner im Einsatz. Radball, Kickern und Schach, Leistungsturnen, Tischtennis und Mountainbiken - die Erfolge auf Kreis-, Landes- und Bundesebene sind enorm.
"Ihr seid alle sportliche Botschafter des Marktes Steinwiesen", sagte Bürgermeister Gerhard Wunder in seiner Laudatio. Zu ihren Erfolgen könne man sie nur beglückwünschen. Er gab ihnen noch eine Weisheit mit auf den Weg: "Ein fairer Verlierer ist manchmal besser als ein unfairer Gewinner!"
Dank sagte Gerhard Wunder auch den Trainern, den Helfern und Vereinsführungen, die sich gerade in der Jugendarbeit sehr engagieren. "Die Freizeit sinnvoll verbringen, seine Neigungen und Fähigkeiten entsprechend einsetzen - das bringt eine tiefere Befriedigung mit sich. Auch lernen unsere jungen Sportler, Verantwortung für andere zu übernehmen und Toleranz auszuüben", sagte er. Zusammen mit Fraktionsvorsitzendem Jürgen Eckert (CSU) beglückwünschte Wunder die Sportlerinnen und Sportler und überreichte Urkunden, Pokale und Medaillen.
Eine besondere Ehre wurde auch verdienten Funktionären zuteil. In Würdigung ihrer hervorragenden Verdienste erhielten Annette Wich, Marco Wich, Jürgen Förtschbeck und Bernd Haderlein Urkunden und Trophäen. Alle drei gehören dem DJK-SV Neufang an und sind seit mindestens zehn Jahren Abteilungsleiter oder Trainer. Geehrt wurden:
Leichtathletik: Mario Schmid (unter anderem bayerischer Vizemeister im Wurf-Fünfkampf und nordbayerischer Meister 2015 im Diskuswurf, Kugelstoßen und Hammerwurf).
Rollstuhl-Tischtennis: Sebastian Kotschenreuther (oberfränkische Mannschaftsmeister).
Trampolinturnen: Paula und Max Smettane (Sieger bei den Jahrgangs-Meisterschaften im Gau Coburg).
Radball: Dennis Klinger/Andreas Klinger sowie Markus Michel/Sebastian Rehmet (3. und 2. Bayerische Meisterschaft).
Rettungsschwimmen - DLRG Steinwiesen: Josephine Wrobel, Hanna Kotschenreuther und Lea Kotschenreuther (Spitzenplätze auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene).
DJK-SV Neufang: Tischtennis- Damen, Fußball-D-Junioren und C-Junioren.
Kickerclub Nurn: Aufstieg in die Landesliga
SV Steinwiesen: Fußball F1-Junioren und F2-Junioren.
Sparte Turnen: Lara Simon, Anna-Sophia Beyer, Franziska Deuerling, Lara Sesselmann, Malin Hopf, Leni Lindenberger, Amira Hopf, Lea Fischer, Maria Löffler, Franziska Deuerling, Jana Fiedler, Lina Wernard, Leonie Hoderlein, Emelie Hauck, Anni Ioannidis, Heidi Kolb, Lena Deuerling, Greta Kolb, Emily Fischer, Tina Eckert, Leonie Hotzelt, Sarah Wich, Noah Schneider (Spitzenplätze bei verschiedenen Wettkämpfen).
Schachclub: Guido Freyer (Dritter bei der Deutschen Meisterschaft im Chinesischen Schach (Yiangqi).