von unserem Mitarbeiter Günther Geiling

Ebelsbach — Viele Gratulanten fanden sich gestern in Ebelsbach ein, als Josefine Krompaß, geborene Pompl, 90. Geburtstag feierte. Der Jubilarin gratulierten Tochter und Enkel, eine Enkeltochter ist schon verstorben.
Josefine Krompaß hatte eine harte Jugendzeit. Sie ist im Sudetenland, Kreis Tachau, geboren und kam 1948 ins Lager nach Ebelsbach. 1955 heiratete sie ihren Jakob, der zuerst als Bauarbeiter, dann bei "Kugelfischer" arbeitete. Zwölf Jahre wohnten sie in Gleisenau, bevor sie sich in Ebelsbach ein Haus bauten. "Leider hat er in dem Haus dann nicht lange gewohnt und ist 1982 mit 59 Jahren gestorben."
Gearbeitet hat die Jubilarin seit sie 14 Jahre ist. Auch nach dem Krieg war sie berufstätig, später bei Bosch in Bamberg. Vor allem war sie 25 Jahre Zeitungsausträgerin. "Dabei musste ich mitten in der Nacht, wenn andere noch nicht einmal im Bett waren, die Zeitung austragen. Das tat ich für den gesamten Ort mit 400 Zeitungen. Dazu musste ich damals auch noch das Zeitungsgeld kassieren. Da kam es öfters vor, dass man schon mehrmals an die Haustüre klopfen musste, um zu dem Geld zu kommen", betonte sie. Heute trägt ihre Tochter die Zeitung in einem Teil von Ebelsbach aus.
Und so gehört das Zeitungslesen natürlich zu den täglichen Lieblingsbeschäftigungen. Josefine Krompaß ist so rüstig, dass sie gerne spazieren geht, sich mit Ruheständlern trifft und zu den gemütlichen Senioren-Kaffeerunden kommt. Sie hat ein Ziel: Sie möchte gerne so alt wie Jopi Heesters werden. Die Glückwünsche der Gemeinde überbrachte Bürgermeister Walter Ziegler, für den Kreis gratulierte der stellvertretende Landrat Michael Ziegler.