"Das große Ja" ist die Fachtagung überschrieben, zu der die Geschwister-Gummi-Stiftung am Donnerstag, 10. März, einlädt. Vortrag und Workshop richten sich an Personal im Sozial-, Gesundheits- und Bildungswesen, Referent ist Christoph Quarch.
Engagierte Mitarbeiter in diesen Berufen werden oft zerrieben zwischen dem Anspruch, den sie haben, und wirtschaftlichen Zwängen, denen sie ausgeliefert sind. Der Abend soll helfen, wieder zu einer inneren Ausgeglichenheit und dem Spaß am Beruf zurückzufinden. In seinem Vortrag entlarvt Quarch unheilvolle Konzepte und Denkmuster und entwirft die Vision einer Arbeitswelt, in der Menschen Sinn erfahren und Freude empfinden.
Im anschließenden Workshop werden einfache Instrumente dargestellt, mittels derer persönliche Begegnung bei der Arbeit eingeübt werden kann: Teamsitzungen, die Freude machen; Achtsamkeit für Kollegen und Klienten; eine Sprache, die anspricht.
Christoph Quarch (Jahrgang 1964) studierte Philosophie, Theologie und Religionswissenschaften in Tübingen, Heidelberg und Bielefeld. Als Chefredakteur sammelte er publizistische Erfahrungen, als Programmchef des Deutschen Evangelischen Kirchentags lernte er, komplexe Gruppen zu moderieren und Themen in bühnentaugliche Veranstaltungen umzusetzen. Heute ist er als Autor, Seminarleiter und Keynote-Speaker tätig. Er berät Unternehmen und hat sich als Autor für Firmenpublikationen und Unternehmensphilosophien hervorgetan. Ferner unterrichtet er als Lehrbeauftragter an diversen Hochschulen. Als Autor und Herausgeber sind von ihm knapp 40 Bücher erschienen, unter anderem "Das große Ja" oder "Der kleine Alltagsphilosoph".
Die Veranstaltung im Martin-Luther-Haus in der Kulmbacher Waaggasse beginnt um 17.30 Uhr, Anmeldungen unter www.gummi-stiftung.de oder telefonisch unter 09221/9292-0. red