Kreis Kronach — Der VfB Einberg hat in den Siegeszug des SK Mitwitz gestoppt und dadurch die Situation in der Schach-Kreisliga wieder etwas spannender gemacht. Gegen eine diesmal unterbesetzte Stockheimer Mannschaft hatte die SSV Burgkunstadt keine Probleme und schaffte einen hohen Sieg.

VfB Einberg - SK Mitwitz 5:3
Klarer als das Ergebnis ausdrückt fiel die Niederlage des SK Mitwitz aus. So stand es bereits nach einer guten Stunde 2:0 für Einberg, da Arno Schardt Adolf Gubesch nichts entgegenzusetzen hatte und Friedrich Bürger gegen Werner Sperlich frühzeitig eine Figur verlor. In einer hart umkämpften Partie trennten sich Uwe Pfadenhauer und Alexander Schäfer remis, während Erich Pfeiffer nach einem Figurenverlust gegen Dietmar Mahr die Waffen strecken musste. Monika Hüttinger konnte gegen Altmeister Gerhard Wohlleben trotz Bauernverlusten die Partie lange offen halten. Nach dieser Partie stand der Sieg der Einberger fest. So waren die gewonnenen Partien von August Brehm, der einen kapitalen Fehler von Bernd Schnetter mit Turmgewinn bestrafte, und die schön gewonnene Positionspartie von Gerhard Kohles gegen Waldemar Krug nur Ergebniskosmetik. Schließlich einigten sich Hubert Konradi und Anton Zeick auf ein Remis.
Ergebnisse: Gubesch - Schardt 1:0, Schäfer - Pfadenhauer remis, Krug - Kohles 0:1, Zeik - Konradi remis, Sperlich - Bürger 1:0, Schnetter - Brehm 0:1, Mahr - Pfeiffer 1:0, Wohlleben - Hüttinger 1:0. hüt

SSV Burgkunstadt II -
SC Stockheim 6:2

Ergebnisse: Hirtreiter - Weber 0:1, Burger - Krause 1:0, Karol - Will 1:0, Reitstetter - Bienlein 0:1, Bär - Mathes 1:0, Hildebrandt - Wachter 1:0, Dück - Fischer Petersohn 1:0, Völker 1:0 (kl.). hn