Nichts für schwache Nerven war das letzte Heimspiel der Saison der Weismainer Fußball-Frauen. Im Waldstadion war der SCWO von Beginn an im Vorwärtsgang. Die vielen Chancen wurden jedoch nicht genutzt. Torjägerin Fabienne Seufert scheiterte sogar per Strafstoß. Für die Gäste war der 0:0-Pausenstand schmeichelhaft.


Kreisliga Nord

SCW Obermain -
TSV Heldritt 2:1

Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag. Marie Scheler setzte sich im Weismainer Strafraum durch und vollendete gekonnt zum bis dahin äußerst glücklichen 0:1 für den TSV, der diese Führung nun mit viel Härte verteidigte. Die Folge: Die Gästespielführerin sah in der 75. Minute die Gelb-Rote Karte. Der Weismainer Sturmlauf wurde von nun an immer druckvoller und Sarah Henkel erzielte den verdienten Ausgleich (80.).
Die Heimelf merkte nun, dass die Gäste angeschlagen waren und spielte voll auf Sieg. Als die beste Gästespielerin, Torfrau Sabrina Salsano, in der Schlussminute Sarah Henkel von den Beinen holte, zeigte der Schiedsrichter Wedemeyer eneut auf den Elfmeterpunkt. Helena Deuerling übernahm die Verantwortung. Salsano wehrte zunächst zwar ab, aber Fabienne Seufert schaltete blitzschnell und schoss zum vielumjubelten 2:1 ein. Für die Weismainerinnen ein gelungener Abschluss einer Saison, mit der man schon vor dem letzten Spiel in Ketschendorf zufrieden sein kann. asch