Die Schüler der Offenen Ganztagsschule (OGS) verbrachten ein Wochenende im Jugendbildungshaus am Knock in Teuschnitz. Auch eine Hauswirtschaftsmeisterin und eine Bildungsreferentin des Erzbischöflichen Jugendamtes begleiteten die Gruppe.
Nach dem Abendessen folgten Kennenlernspiele wie das Deckenspiel, Ausreden finden, Steckbriefe erstellen und sich gegenseitig blind malen. Gut gelaunt waren alle bei der Sache. Leon, der jüngste Teilnehmer, der die OGS seit diesem Schuljahr besucht, sagte: "Ich bin nächstes Jahr auf jeden Fall wieder dabei." Auch das eine oder andere Weihnachtsgeschenk wurde bereits an dem Wochenende gestaltet. Für Sonntag hatte sich die Zimmergruppe 5 mit Lukas, Symeon und Leon etwas Besonderes gewünscht: Sie wollten gegen 6 Uhr joggen gehen. Gesagt, getan! Um 5.45 Uhr klingelte der Wecker. Wie abgesprochen übernahm Lukas umsichtig die Führung, passte verantwortungsbewusst auf den Schlüssel auf und alle hielten sich an die Absprachen, die vorher mit Monika Poglitsch, Leiterin der OGS, getroffen worden waren. Nach einem fränkischen Mittagessen mit Schweinebraten, Wirsing und Klößen, verabschiedete man sich ein bisschen traurig vom Haus am Knock. Monika Poglitsch