Vierzehnheiligen — Für 65- und 60-jährige Mitgliedschaft in der Kongregation der Franziskusschwestern wurden einige Schwestern in der Kirche des Diözesanhauses geehrt. An der feierlichen Ehrung nahmen Abt Markus Eller vom Benediktinerkloster Scheyer in Österreich als Hauptzelebrant und viele Pfarrer teil. Generaloberin Regina Pröls wendete sich an die Jubilarinnen: "Ihr habt den Sendungsauftrag angenommen und das Charisma in die euch geschenkte Zeit getragen."
Das 50. Ordensjubiläum feierten die Schwestern Raphaela Simmel (Waldkrankenhaus St. Marien Erlangen), Daniela Augustin (Mutterhaus Vierzehnheiligen), Sigrid Kerschensteiner (Gößweinstein), Ruperta Betz (Erlangen, Marienhospital) und Rosa Pallmann (Köchin in der Fachklinik für Frauen in Familienverantwortung in Wertach/Allgäu).
Das 60. Ordensjubiläum feierten Schwester Angelina Reif (Mutterhaus) und die Schwester Sankta Söllner, die bereits am Lichtmess-Tag, dem eigentlichen Profess-Tag mit dem Waldkrankenhaus-Konvent gefeiert hatte.
Die Generaloberin unterstrich in ihrer Rede, dass die Jubilarinnen durch den Dienst für Menschen aller Altersgruppen und in der weiten Welt das Evangelium sehr konkret werden ließen: im Krankenhaus und Fachklinik, im Dienst der Kranken und Erschöpften. "Im Dienst für die Gemeinschaft verhelft ihr den Mitschwestern zu gelingendem geistlichen Leben. Ihr seid Hirtinnen und Verkünderinnen des Evangeliums in Wort und Tat", unterstrich die Generaloberin.
Abt Markus Eller wurde im Altardienst von Pater Johannes Thum, Spiritual der Franziskusschwestern, und Pater Benedikt Grimm, langjähriger früherer Direktor des Diözesanhauses, unterstützt. Es sang der Projektchor der Katholischen Militärseelsorge "Arche Noah" mit ihrem Leiter Thomas Mayer.