Ohne das Engagement der zahlreichen Ehrenamtlichen würde im BRK Wohnen und Leben in Etzelskirchen ein wichtiger Bestandteil im täglichen Miteinander fehlen. Als Wertschätzung und damit sich die Mitglieder untereinander besser kennenlernen, lädt der Heimleiter Jan Pyschny regelmäßig zum Treffen des ehrenamtlichen Arbeitskreises ein.
Bei dieser Gelegenheit bot Pyschny eine Schulung im Umgang mit dem Rollstuhl an. Ziel des Trainings war weniger die technische Handhabung, sondern der sichere Umgang mit dem Rollstuhl an sich und den Rollstuhlfahrern. Nach der Theorie folgte die Praxis. Beim Befahren von Treppen oder Überwinden von schwierigen Bodenprofilen konnten sich die Teilnehmer selbst in die Lage eines Rollstuhlfahrers versetzen. Trotz mancher Schwierigkeiten hatten die Akteure sichtlich viel Spaß bei den Übungen und ließen anschließend den Abend bei einem kleinen Imbiss ausklingen. red